Zwei Sommerneuzugänge mitten im Winter

Christopher Lenz (r.) spielt kommende Saison für Eintracht Frankfurt. Foto: Jan Huebner

Lenz und Akman verstärken die Eintracht zur neuen Saison

Eintracht Frankfurt plant mit Hochtouren die neue Saison. Schon jetzt hat der Verein zwei Spieler für den Sommer verpflichtet. Vom türkischen Zweitligisten Bursaspor kommt Ali Akman an den Main. Von der Spree kommt Christopher Lenz. Der Linksverteidiger von Union Berlin erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2024. Der 26-Jährige ist in der laufenden Saison Stammspieler bei den Berlinern.

„Ich sehe die Eintracht als den nächsten Schritt in meiner Entwicklung und freue mich sehr auf die Zeit in Frankfurt“, sagt. „In der Alten Försterei durfte ich vor einem tollen Publikum spielen. Wenn man die Spiele der Eintracht in der Europa League gesehen hat, dann weiß man, wie emotional es hier zugeht. Die Atmosphäre und die Fans gehören zur Weltspitze.“

Einer der laufstärksten Akteure der Liga

Bevor Lenz im Sommer 2016 bei den Köpenickern anheuerte, durchlief er die Jugendabteilung von Hertha BSC, in der er insgesamt zwölf Jahre spielte. In der Saison 2011/12 rückte Lenz in die U23 des Bundesligisten auf. Danach wechselte er an den Niederrhein zu Borussia Mönchengladbach. Für die U23 der Fohlen absolvierte er 111 Begegnungen. Darüber hinaus war der 1,81 Meter große Defensivakteur zehn Mal für die deutsche U19 und zwei Mal für die U18 am Ball.

In der Rückrunde 2016/17 wurde er von Union Berlin, dem er sich 2016 angeschlossen hatte, an den Drittligisten Holstein Kiel ausgeliehen, blieb nach dem Aufstieg für eine weitere Spielzeit und trug während diesen anderthalb Jahren mit seinen 30 Einsätzen dazu bei, dass die Störche die Relegationsspiele zur Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg bestreiten konnten. In der laufenden Spielzeit zählt der gebürtige Berliner zu den zehn laufstärksten Akteuren der Bundesliga.

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic sagt: „Christopher hat in den vergangenen anderthalb Jahren bewiesen, dass er in der Bundesliga auf höchstem Niveau spielen kann. Wir sind sehr glücklich, einen solch leistungsstarken Spieler und guten Charakter ablösefrei gewonnen zu haben, der uns ab Sommer verstärkt. Sportlich wie wirtschaftlich ist das ein für uns ausgezeichneter Transfer.“

Eines der größten Talente des türkischen Fußballs

In den höchsten Tönen sprach Bobic auch vom zweiten Neuzugang. „Mit Ali Akman haben wir eines der größten Talente im türkischen Fußball für uns gewinnen können. Er ist ein Spieler, den wir in den nächsten Jahren aufbauen und entwickeln möchten.“

Der 18-Jährige hat einen ab dem 1. Juli 2021 gültigen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben. In der laufenden Spielzeit erzielte der technisch versierte Stürmer in 18 Spielen zehn Treffer in der 1. Lig und steuerte drei Torvorlagen bei. Akman kommt ablösefrei an den Main. Der in Yildirim geborene Akman spielte bereits in der Saison 2019/20 für Bursaspor in der 1. Lig und markierte zwei Tore in 20 Spielen bei 450 Minuten Spielzeit. Neben der vornehmlich besetzten Position als Mittelstürmer kann Akman zudem auf beiden Halbpositionen in der Offensive eingesetzt werden.

Von Stephan Köhnlein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*