Vortrag: Die Frauen um Büchner

Reinhardt Pabst referiert „Zeitgenossen“

Riedstadt – Der Förderverein Büchnerhaus fasst in diesem Jahr sein Vortragsprogramm unter dem Titel „Zeitgenossen“ zusammen. Mit Unterstützung profunder Referentinnen und Referenten werden Personen im Umfeld Büchners vorgestellt und den Fragen nachgegangen, welche Einflüsse wechselseitig gewirkt haben.

Am Donnerstag, 28. Februar um 19.00 Uhr wird der Büchnerkenner Reinhardt Pabst in der Kunstgalerie am Büchnerhaus (Weidstr. 9, RiedstadtGoddelau) zu Gast sein und über „Frauen um Büchner“ referieren.

Dass die Mutter Büchner prägte, ist wahrscheinlich und keine Besonderheit. Wie viel von ihrer durchaus besonderen Religiosität allerdings auf Georg „abgefärbt“ hat, ist von einiger Bedeutung für sein Werk. Seine Schwestern waren jünger als er; hat die außergewöhnliche Erziehung, die sie im Hause Büchner genossen, trotzdem einen Einfluss auf sein Frauenbild genommen? Büchners literarischer Umgang mit Sexualität ist außergewöhnlich „reif“- was wissen wir von seinen eigenen Erfahrungen? Minna Jaeglé wird seine Geliebte – ist sie auch seine Muse?

Neben der Biographie wird Pabst auch auf die Frauenrollen in Büchners Textes eingehen und verdeutlichen, wie Büchners auch hier außergewöhnliche Haltung von der zeittypischen abweicht. Ergänzt wird der Vortrag von neuen Erkenntnissen des Forschers, insbesondere über das Leben und die Hinterlassenschaften von Minna Jaeglé, die zwar „nur“ mit Büchner verlobt war, aber aus vielen guten Gründen durchaus als seine Witwe gelten darf. Der „Literaturdetektiv“ und Büchnerkenner Pabst war in den letzten Jahrzehnten an der Entdeckung mehrerer aufsehenerregender Funde zu Georg Büchners Leben beteiligt.

Veranstalter der Vortragsreihe ist der Förderverein Büchnerhaus e.V. in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Der Eintritt beträgt 8,- Euro. Kartenreservierungen nimmt das Büchnerhaus gerne telefonisch (06158 4621) oder per E-Mail (buechnerhaus@riedstadt.de) entgegen.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*