Von Gollern für Goller

Björn Friedrich und Raffael Mangesius von „Schorsch-Town“. Foto: Stadt Riedstadt

Die Macher von „Schorsch Town“ spenden

Riedstadt – Mit einem augenzwinkernden Blick auf den berühmtesten Goddelauer Georg Büchner haben Björn Friedrich und Raffael Mangesius die Firma „Schorsch-Town“ gegründet. Hier vertreiben sie unter dem Motto „Von Gollern für Goller und all diejenigen, die es noch werden wollen“ T-Shirts, Taschen und weitere Produkte mit dem Goddelauer Wappen und Sprüchen wie „Golle weil´s schee is.“

Nun kamen die Schorsch-Town-Macher zu einer Spendenübergabe zum Jugendhaus Goddelau: Einen Teil ihres Gewinns wollen sie zur Förderung lokaler Projekte einsetzen. Zum ersten Mal haben sie dies nun für das Jugendbüro der Büchnerstadt Riedstadt gemacht, das einen Podcast des StRiedKULT-Klubs etablieren möchte. Friedrich und Mangesius riefen zu weiteren Spenden rund um den Termin der Goller Kerb auf und so konnten sie nun dem Jugendbüro für das Jugendhaus „WoGo United“ in Goddelau einen Handyaufnahmerekorder in Wert von 400 Euro zukommen lassen.

Jugendpfleger Kai Faßnacht freute sich sehr über die Spende: „Der Rekorder wird bereits für die ersten Podcast-Aufnahmen des StRiedKult Anwendung finden. Thema wird die örtliche Kultur sein – passend für die Firma, die sich so für den Ort einsetzt.“

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*