Pflanzung von 90 Bäumen

Besonders klimawirksamer, alter Baumbestand am Friedhof in Leeheim - allerdings sind die Trockenschäden der letzten heißen Sommer an den Bäumen nicht zu übersehen. Foto: Stadt Riedstadt

In allen Stadtteilen werden Holzgewächse ersetzt und neu gepflanzt

Riedstadt – Die Büchnerstadt Riedstadt wird ab Anfang Dezember mit der Pflanzung von 90 Bäumen in allen Stadtteilen beginnen. Darunter befinden sich Nachpflanzungen für Bäume, die abgestorben waren oder aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden mussten, wie zuletzt die drei großen Kastanien in der Philippsanlage in Goddelau. 

Es werden aber auch Bäume an Standorten gepflanzt, an denen bisher keine Bäume vorhanden waren. So wird beispielsweise der Baumbestand an der Kita am Park in Goddelau um sechs größere Bäume ergänzt, da sich in den letzten heißen Sommern gezeigt hat, dass dort dringend Schatten benötigt wird.

Der mittlerweile deutlich zu spürende Klimawandel mit der in den letzten Jahren zu verzeichnenden großen Trockenheit und Hitze im Sommerhalbjahr stellt aber nicht nur eine Belastung für die Menschen dar, sondern auch für den städtischen Baumbestand. Ein großer Teil der Bäume weist bereits derzeit sichtbare Schäden auf, etwa ein Viertel bis ein Drittel der im Stadtraum stehenden Bäume sind stark geschädigt. Dadurch wächst auch der jährliche Pflegeaufwand der Stadt für die Bäume deutlich an. Dennoch sind gerade ältere und größere Bäume im Stadtraum unverzichtbar, da sie helfen, die Folgen des Klimawandels abzuschwächen und das Kleinklima im Stadtbereich erträglicher zu halten.

Ein üppiger Baumbestand kann an Hitzetagen die Temperatur um zehn Grad, in Extremfällen sogar um bis zu 15 Grad Celsius gegenüber baumlosen Innenstadtbereichen absenken. Die Stadt Würzburg führt zusammen mit den Universitäten München und Würzburg seit dem Jahr 2018 Untersuchungen zu den Wechselwirkungen zwischen Stadtbäumen und Klima durch. Dabei konnte eindrucksvoll gezeigt werden, dass eine einzige Linde im Stadtbereich so viel Sauerstoff produziert, dass der Sauerstoffbedarf eines Menschen bis zu 63 Tage lang gedeckt wird.

Stadtbäume verdunsten zudem Wasser, die Menge kann dabei je nach Standort des Baumes zwischen 3.750 und 18.600 Liter pro Jahr betragen. Das entspricht der jährlichen Kühlleistung von 16 bis 81 Kühlschränken. Vor diesem Hintergrund ist ein Ziel der Stadt, den vorhandenen Baumbestand langfristig zu erhalten, ausfallende Bäume zu ersetzen und zusätzliche neue Standorte für Baumpflanzungen zu finden.
Ein großes Problem stellt allerdings die Bewässerung der Baumpflanzungen dar. In den letzten heißen und trockenen Sommern konnten die Bäume aufgrund personeller und finanzieller Engpässe bei der Stadt nicht in dem Maß gewässert werden, wie es angesichts der extremen Klimaverhältnisse erforderlich gewesen wäre. Die Stadt wird versuchen, die Bewässerung der Bäume zu optimieren – bittet aber auch die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Insbesondere in den Monaten April bis September können Bürger*innen mithelfen, indem sie den Bäumen vor ihren Häusern ab und an ein paar Gießkannen Wasser spendieren.

Eine Stadt besteht allerdings nicht nur aus den öffentlichen Grünflächen. Auch in den privaten Gärten gibt es in Riedstadt noch ein großes, unausgeschöpftes Potential für Begrünungen und Baumpflanzungen. Jeder Steinchengarten weniger und jeder Baum mehr hilft, die Auswirkungen der sommerlichen Hitzewellen zu mindern. Zudem ist in vielen Baugebieten die Pflanzung von Bäumen auch in den privaten Gärten verbindlich vorgeschrieben. Hier gibt es allerdings noch ein großes Nachholbedürfnis, da diese Vorgaben in vielen Fällen von den Hauseigentümern nicht umgesetzt worden sind. So finden sich in vielen der neueren Baugebiete viel zu wenige Bäume – mit den entsprechend negativen Auswirkungen auf das innerörtliche Klima. Die Stadt appelliert deshalb an alle Gartenbesitzer, wenigstens einen Laubbaum pro 100 qm Gartenfläche zu pflanzen und auf die Anlage von Steinchen-/Kiesgärten vollständig zu verzichten.

ggr

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs bei einer Baumpflanzung in Leeheim. Foto: Stadt Riedstadt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*