Nachverfolgung von Kontakten per luca-App

Fehleranfälligen Papierlisten sollen reduziert werden

Groß-Gerau – Das Land Hessen wie auch der Kreis Groß-Gerau setzen bereits auf die digitale Kontaktnachverfolgung bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Inzwischen hat sich auch die Kreisstadt Groß-Gerau bei der luca-App registriert. Am Eingang des Stadthauses finden sich Aushänge mit QR-Codes, die vor dem Eintritt ins Stadthaus gescannt werden können.

Durch das Nutzen der App sollen das Vorhalten der fehleranfälligen Papierlisten weitgehend reduziert werden. Die luca-App ermöglicht eine effiziente und lückenlose Kontaktnachverfolgung bei privaten wie öffentlichen Veranstaltungen, in Geschäften und Restaurants sowie sonstigen Institutionen oder Unternehmen und übermittelt die verschlüsselten Daten bei positiven Corona-Fällen an das Gesundheitsamt.

Die luca-App ist kostenfrei und steht im Google Play Store, im App Store oder als Web-App zur Verfügung. Nach dem Download müssen sich die Nutzer einmalig registrieren, um die digitale Datenerfassung zu nutzen. Daten von Menschen, die kein Smartphone besitzen, können mit Hilfe eines speziellen Schlüsselanhängers ebenfalls über den QR-Code erfasst werden, sofern sie sich vorab für dessen Einsatz angemeldet haben. Auf Anfrage erhalten Interessierte einen solchen Schlüsselanhänger ab Montag, 7. Juni 2021, am zentralen Empfang des Stadthauses am Marktplatz.

 In nächster Zeit wird die Kreisstadt weitere kommunale Einrichtungen für die Datenerfassung per luca-App anmelden. „Die Möglichkeit der digitalen Kontaktverfolgung ist ein weiterer Baustein bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, denn Infektionsketten lassen sich schneller erkennen und somit Schließungen verhindern“, betonen Bürgermeister Erhard Walther und Wirtschaftsförderer Sebastian Hauf, die den Einsatz der luca-App durch Unternehmen wie auch durch Privatpersonen begrüßen.  

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*