Lena ist die Beste

Auszubildende des Hotel Jagdschloss Kranichstein „sehr gut“

Darmstadt – Grund zur Freude hat Lena Marie Haddad und darf sich selbst auf die Schulter klopfen. In den Händen hält sie eine Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer IHK Darmstadt, die ihr Schwarz auf Weiß bescheinigt, dass sie die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hotelfachfrau „als Beste“ bestanden hat.

Mit ihr freut sich Stefan Stahl, Direktor des Ausbildungsbetriebes Hotel Jagdschloss Kranichstein: „92 Punkte und die Gesamtnote ‚sehr gut‘ – das ist eine reife Leistung.“ Überrascht hat ihn das Ergebnis nicht. Lena Marie habe sich während der gesamten Ausbildung sehr interessiert gezeigt. Sie sei früh in der Lage gewesen, selbstständig Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.

Auf ihre Abschlussprüfung hatte sich Lena bestmöglich vorbereitet. „Es war unheimlich viel Stoff zu lernen“, erinnert sie sich noch lebhaft. Hilfreich waren ihr Prüfungen aus den vergangenen Jahren, deren Fragestellung sie studierte. Als der Tag kam, hatte sie ein gutes Gefühl und ließ es, wie sie sagt, „entspannt angehen“. Keine schlechte Technik, wie sich herausstellte. Dass sie gut abschneiden würde, hatte Lena erwartet, mit einem solchen Erfolg aber nicht gerechnet: „Das war schon ein toller Moment, als ich erfuhr, dass ich die Beste bin.“

Lena, die in Groß-Gerau lebt und am 16. Oktober 22 Jahre alt wird, kam als Praktikantin zum Hotel Jagdschloss Kranichstein. Dort erkannte man schnell ihre Qualitäten und bot ihr eine dreijährige Ausbildung an. In dieser Zeit durchlief sie alle Stationen des Hotels, war im Service, in der Küche, an der Rezeption und in den Zimmern eingesetzt und erhielt Einblick in die Organisation und Führung eines Vier-Sterne-Superior-Hauses. „Ich hatte eine sehr gute Ausbildung und super nette Kolleginnen und Kollegen“, zieht Lena Bilanz. Auch sei sie während dieser Zeit persönlich gereift. „Bevor ich in Kranichstein anfing, wusste nicht so recht, wie ich das Leben anpacken sollte. Heute bin ich selbstbewusst und weiß, was ich will.“ 

Fest steht für sie, dass sie in der Hotellerie bleiben wird. Derzeit arbeitet sie als Assistentin in der Bankettabteilung, organisiert dort Hochzeiten, Tagungen und andere Gruppenevents. Die Aufgabe gefällt ihr, doch denkt sie auch ans Weiterkommen. Deshalb drückt sie jetzt erneut die Schulbank und studiert berufsbegleitend an der Darmstädter Hotelfachschule Betriebswirtschaft. Erstaunlich, dass noch Zeit bleibt für die Hobbys wie Reiten und Cello spielen. Lena lächelt: „Es geht alles, wenn man sich organisieren kann.“

ggr/PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.