Kreis ist attraktiver Arbeitgeber

Am Tag der INQA-Urkundenverleihung stellten sich alle Unternehmen und Verwaltungen per Videokonferenz vor. Zu sehen sind neben der Gebärdendolmetscherin Staatssekretär Björn Böhning, Landrat Thomas Will mit der Urkunde, INQA-Projektbeauftragter Patrick Fiederer und ein kleiner Teil der Projektgruppe der Kreisverwaltung. Foto/Screenshot: Kreisverwaltung

Moderne Verwaltung: Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ erneuert

Kreis Groß-Gerau – Die Kreisverwaltung Groß-Geraus entwickelt ihre Arbeitskultur seit vier Jahren kontinuierlich weiter. Als eine der ersten Verwaltungen hat die Kreisverwaltung ihr 2018 erworbenes Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ 2021 erneuert. Gemeinsam mit den rund 1300 Beschäftigten durchläuft die Kreisverwaltung den INQA-Prozess Kulturwandel und erarbeitet eine Arbeitskultur mit Zukunft mit dem Fokus auf Ausbildung, Kommunikation und Wissensmanagement sowie Digitalisierung. Unter dem Motto „So bunt wie dein Leben“ stellt die Verwaltung Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten vor. Das ist ein Beitrag, um ein attraktiver Arbeitsort zu werden und Auszubildende zu werben.

Im Rahmen des INQA-Prozess „Kulturwandel – Arbeit gemeinsam gestalten“ wurden die Maßnahmen an die Befragung der Mitarbeitenden angepasst. Die Verbesserungen waren mit dem Wissen im Arbeitsalltag der Beschäftigten sichtbar. Gerade klare Kommunikationsstrukturen wurden zu einem Schwerpunkt der Verbesserungen. 
Mithilfe der Stabsstelle Digitalisierung wurden die Herausforderungen der Pandemie bewältigt. „Dank der bereits praktizierten Homeoffice-Regelungen für alle Mitarbeiter*innen konnten die Arbeitsprozesse nahezu ohne Reibungsverluste digital fortgeführt werden. Dieser Punkt war ein Verdienst des ersten INQA-Prozess Kulturwandel und verhalf uns zu einem großen Vorteil während der Pandemie“, resümiert Landrat Thomas Will.

 Über die Kreisverwaltung Groß-Gerau

Der Kreis Groß-Gerau ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Kreisausschuss, dieser durch Landrat Thomas Will. Die in Hessen ansässige Verwaltung ist zuständig für 14 Städte und Gemeinden. Insgesamt beschäftigt die Kreisverwaltung Groß-Gerau 1327 Mitarbeiter*innen. Unter folgendem Link geht es auf die Website der Kreisverwaltung Groß-Gerau: www.kreisgg.de

INQA-Prozess Kulturwandel – Arbeit gemeinsam gestalten 

Der INQA-Prozess „Kulturwandel – Arbeit gemeinsam gestalten“ (vormals INQA-Audit) wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und umgesetzt von der Demografieagentur. Der INQA-Prozess unterstützt Unternehmen und Verwaltungen dabei, eine zeitgemäße Arbeitskultur zu schaffen, um auf den Wandel der Arbeitswelt reagieren zu können. Zahlreiche Stimmen bestätigen, dass ausgezeichnete Organisationen besser auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie reagieren konnten.

Zu Beginn des Prozesses schafft eine Befragung aller Mitarbeitenden die verlässliche Basis für die Entwicklung. Mithilfe einer externen Prozessbegleitung entwickeln Geschäftsführung und Beschäftigte gemeinsam individuelle Maßnahmen in den INQA-Handlungsfeldern Führung, Vielfalt, Gesundheit sowie Kompetenz. Dann haben die Organisationen zwei Jahre Zeit für die erfolgreiche Umsetzung. Nach erfolgreichem Abschluss des Prozesses wird die Organisation mit dem Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ (bis 2020 „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“) ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.inqa.de/prozess-kulturwandel.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*