Klopapier – wieviel braucht man tatsächlich?

Eine Internetseite hilft beim ermitteln des Verbrauchs und Berechnen der Vorräte

Im Internet gibt es Bilder von leeren Regalen, und tatsächlich sieht man Menschen, die paketweise Toilettenpapier aus Drogeriemärkten schleppen. Ist das sinnvoll? Oder gar notwendig? Wieviel Papier man auf Lager haben sollte, ist in erster Linie abhängig vom eigenen Verbrauch.

In normalen Zeiten beachtet man das nicht, es sind immer einige Rollen vorrätig. Wer die letzte nimmt und nicht bescheid sagt, bekommt Ärger im Familienkreis. Seit der Corona-Krise ist alles anders. Die größte Panik der Menschen ist augenscheinlich, kein Toilettenpapier vorrätig zu haben. Deshalb wird gehamstert. Das ist unnötig, denn wenn jeder so viel bereit hält, wie er benötigt, ist für alle genügend da.

Im Internet zu finden ist die Seite Blitzrechner.de – hier gibt es mathematische Lösungen zu vielen Problemen des Alltags. „Auf blitzrechner.de wollen wir Sie ganz einfach zum Ziel führen. Auf jeder Seite findet sich ein Online-Rechner mit dem Sie blitzschnell das richtige Ergebnis erhalten“ ist dort zu lesen. Und weil man am Puls der Zeit ist, gibt es den Klopapier-Rechner. Mit ein paar notwendigen Eingaben lässt sich ermitteln, ob man zu wenig, ausreichend oder genug für die nächsten 500 Jahre auf Lager hat.

Unser Tipp deshalb: Der Klopapierrechner

as/ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*