Gute Erfahrungen mit TagesKids

Zwei Videos verdeutlichen Arbeit von Kindertageseltern im Kreis

Kreis Groß-Gerau – Die Kindertagespflege im Kreis Groß-Gerau geht neue Wege: Um auf die spannende Tätigkeit als Tagesmutter oder -vater aufmerksam zu machen, sind zwei mehrminütige Filme gedreht worden, in denen Kindertagespflegepersonen über ihre Erfahrungen in diesem Beruf und über die Zusammenarbeit mit dem Kreis sprechen.

Männer und Frauen, mit und ohne Migrationserfahrung, ältere und jüngere Menschen, Tageseltern mit den unterschiedlichsten Berufserfahrungen – sie alle stellen sich in den Videos vor und erzählen, was ihnen bei den TagesKids besonders gefällt, was ihre Motivation war, diesen Beruf zu ergreifen, und wie sie die Qualifizierungskurse des Kreises erlebt haben. Immer wieder wird dabei erwähnt, wie befriedigend das selbständige Arbeiten mit den Kindern ist und wieviel Positives man bei dieser Tätigkeit zurückbekommt. Die Filme, die einen Einblick in die Praxis der Kindertagespflege gewähren, sind auf YouTube zu finden: Teil 1 unter https://youtu.be/4O6qUoSF9ho und Teil 2 unter diesem Link: https://youtu.be/1jwyWms0O7U.

Im Kreis Groß-Gerau gibt es derzeit rund 100 Tageseltern, die sich in bis zu 300 Unterrichtseinheiten dafür qualifiziert haben, Kleinkinder in ihren Räumen zu betreuen und zu fördern. „Die Kindertagespflege ist Krippenplätzen gleichgestellt“, erklärt Dr. Anke Melchior vom Fachdienst Kindertagesbetreuung der Kreisverwaltung, der für den Bereich TagesKids zuständig ist. „Wir wollen dieses spannende, aber oft noch unentdeckte Berufsfeld bekannter machen“, sagt sie. Denn Bedarf an weiteren Tageseltern ist da, es werden mehr Betreuungsplätze gebraucht als im Moment vorhanden sind.

Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, kann sich vorab auf der Homepage des Kreises Groß-Gerau unter https://www.kreisgg.de/Tageskids informieren und Kontakt mit dem Kreis aufnehmen. Auf der Homepage sind unter dem Reiter „Blickfeld Praxis“ unter anderem die Videos zu finden sowie ein Link zum Film des Bundesverbandes „Ein Tag in der Kindertagespflege“.
Es gibt regelmäßig Informations-, Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote. Auch nach Abschluss der Grundqualifizierung unterstützt und begleitet die Fachberatung des Kreises die Tagesmütter und -väter individuell bei ihrer Arbeit. Zum Beispiel gibt es mindestens einmal im Jahr Hausbesuche mit Entwicklungsgesprächen, sagt Dr. Anke Melchior. Dies wird nun nach einer Corona-bedingten Pause wieder anlaufen.

Die nächste Informationsveranstaltung zum Thema Kindertagespflege bietet der Kreis am Mittwoch, 10. November 2021, von 19 bis 20.30 Uhr im Online-Format an. Interessierte erhalten dann einen Überblick über die Rahmenbedingungen dieser Tätigkeit. Darüber hinaus werden individuelle Fragen beantwortet. Die Veranstaltung und auch die darauf folgende Qualifizierung sind für die Teilnehmer*innen kostenfrei. Anmeldungen zur Infoveranstaltung sind per Mail an tpquali@m-a-z.org möglich. Kurz vor dem Veranstaltungstermin wird dann ein Zugangslink versendet.

Die Kindertagespflege des Kreises ermöglicht Beratungen auch in den TagesKids-Büros Nord (06142 402285), Mitte (06152 989485) und Süd (06158 184464). Zur Arbeit im Fachdienst zählt zudem der regelmäßige Austausch mit den Kreiskommunen bei Netzwerktreffen. Auch präsentieren sich die TagesKids Kreis Groß-Gerau an Aktionstagen, wie zuletzt im Mai bei der deutschlandweiten Aktionswoche „Gut betreut in Kindertagespflege“. Damals wurden, weil die Corona-Pandemie keine gemeinsamen Veranstaltungen zuließ, an vielen Einrichtungen der Kindertagespflege bunte Luftballons aufgehängt, die auf die in den Tagespflegestellen geleistete Arbeit aufmerksam machten.

Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden rund 48 Modellstandorte gefördert – der Kreis Groß-Gerau gehört dazu. Nach dem Motto „Qualifiziert handeln und betreuen“ setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der Tagesmütter und -väter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*