Erste Tour rund um Groß-Umstadt

Die Pädscherstrampler sind wieder unterwegs. Foto: Privat

Die Pädscherstrampler wandern erstmals seit Corona

Groß-Gerau – Zur ersten größeren Wandertour nach der „Corona-Pause“ trafen sich 25 Pädscherstrampler und fuhren nach Groß-Umstadt. Alle waren sehr froh, wieder gemeinsam auf Wandertour gehen zu können, auch wenn die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen beachtet werden mussten.

Auf dem Parkplatz an der Stadthalle ließ man die Autos zurück und lief durch einige Sträßchen ortsauswärts. Durch einen schönen schattigen Hohlweg kamen die Wanderer auf die erste freie Anhöhe. Immer wieder war die Feste Otzberg zu sehen. Ein Stückchen weiter bergauf gab es dann den famosen Rundumblick bis hin zum Taunus und der Skyline von Frankfurt. Die Wanderung verlief erstaunlich oft durch Waldgebiete, was sehr angenehm war. Die Sonne versteckte sich zeitweise hinter Schleierwolken, sodass die angekündigten 30°C sicher nicht erreicht wurden. Die Rast am Rödelshäuschen nutzten alle Wanderer dann, um einen ausgiebigen Schluck aus der Wasserflasche zu nehmen.

Schließlich wanderten die Pädscherstrampler noch entlang des Weinlehrpfades durch die Weinberge. Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Rebsorten sowie der Gesamtarbeit im Weinberg war interessant zu lesen. Schließlich endete die Tour auf dem Marktplatz, wo im Gasthof „Goldene Krone“ die Schlusseinkehr stattfand. Alfred Fischer, der diese Wanderung ausgesucht und geführt hatte, erntete viel Lob und alle freuen sich schon auf die nächste Tour im August.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*