Ein Kommen und Gehen bei den Lilien

Personalkarussell beim SV Darmstadt 98 ist in Bewegung gekommen

Über Wochen hinweg waren die beiden Abwehrspieler Sebastian Hertner und Marcel Franke die beiden einzigen Neuzugänge beim SV Darmstadt 98. Doch zuletzt hat das Personalkarussell bei den Lilien deutlich an Fahrt aufgenommen. In den vergangenen drei Wochen wurden Marcel Heller (FC Augsburg), Serdar Dursun (SpVgg Greuther Fürth), Tim Rieder (Ausleihe FC Augsburg) und zuletzt als dritter Keeper Rouven Sattelmaier (vereinslos) verpflichtet.

Umgekehrt schaffte Trainer Dirk Schuster im Kader Platz, gab mehrere Spieler ab, die unter Vorgänger Torsten Frings geholt worden waren. So wechselten Torhüter Joel Mall und Verteidiger Patrick Banggaard, letzterer als Ausleihe, zum zyprischen Erstligisten Pafos FC. Jamie Maclaren wurde für ein weiteres Jahr nach Schottland an Hibernians Edinburgh ausgeliehen, Artur Sobiech ging zurück nach Polen zu Lechia Danzig und Silas Zehnder wurde an Viktoria Aschaffenburg ausgeliehen und Nachwuchsmann Manassé Eshele an Viertligist TSV Havelse abgegeben. Jetzt sucht der Verein noch Abnehmer für die Mittelfeldspieler Julian von Haacke und Romuald Lacazette, ebenfalls zwei Altlasten aus der Frings-Zeit, die bei Schuster keine Rolle mehr spielen.

In der Abwehr und ganz vorne im Angriff sind die Personalplanungen vorerst abgeschlossen, wie Schuster
durchblicken ließ. Trotzdem sieht der Coach noch Bedarf für eine weitere Qualitätssteigerung im Kader. Das betrifft besonders das Mittelfeld. Die Verpflichtung von Dong-Won Ji aus Augsburg, der in der Rückrunde als Leihspieler für die Lilien aufgelaufen war, hat sich Medienberichten zufolge zerschlagen. Augsburg will den Südkoreaner, der vor allem als hängende Spitze spielt, nicht abgeben, weil die Personaldecke in der Offensive zu dünn ist.

Ein weiterer Kandidat könnte
Mittelfeldspieler Gojko Kacar sein. Den wollte Schuster bereits 2016 nach Darmstadt holen, lotse ihn dann nach Augsburg, wo der Vertrag des Serben zum Saisonende nicht verlängert wurde. Und Schuster hat ohnehin eine Schwäche für Spieler, die er schon kennt. Das zeigte sich bei den Leihen von Ji und Roman Bregerie in der vergangenen Saison oder jetzt mit den Verpflichtungen von Heller und Rieder.

Auf Kacar angesprochen erklärte Schuster, es habe keine Gespräche gegeben. Aber wenn es um Transfers geht, nimmt es der Coach mit der Wahrheit nicht immer so ganz genau. Als er gefragt wurde, ob er denn noch eine Verwendung für Jamie Maclaren habe, führte er aus, dass der Australier ja der Mannschaft als hängende Spitze oder auf den Flügeln nutzen könne. Zu diesem Zeitpunkt war Maclaren aber bereits nicht mehr in Darmstadt, ein paar Stunden später wurde die Leihe nach Schottland dann offiziell verkündet.

Von Stephan Köhnlein

Foto: Arthur Schönbein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.