Ausbau Goddelauer Bahnhof verzögert sich weiter

Laut einer Mitteilung der DB Netze kam es wegen Abdichtungsproblemen zu Verzögerungen im Bauablauf

Riedstadt – Die Riedstädterinnen und Riedstädter werden beim barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Goddelau weiter auf eine harte Geduldsprobe gestellt: Nachdem es in der Vergangenheit immer wieder zu Verzögerungen gekommen war, hatten im April 2020 die Bauarbeiten für drei Aufzüge begonnen, die den stufenfreien Zugang vom Hausbahnsteig zu den Mittelbahnsteigen zwei und drei möglich machen sollen. Laut Planungen der Deutschen Bahn sollten die Baumaßnahmen im Herbst 2021 abgeschlossen sein. Doch in diesem Jahr waren seit Längerem keine Bauarbeiten mehr zu beobachten.

Auf mehrfaches Nachfragen der Büchnerstadt Riedstadt hat die DB Netze nun mitgeteilt, dass es aufgrund von Planungsanpassungen und Abdichtungsproblemen der Baugruben zu Verzögerungen im Bauablauf gekommen sei. Wegen der Abdichtungsprobleme habe im Frühjahr ein Baustopp verhängt  und die angemeldeten Sperrpausen gestrichen werden müssen, die nun erst mit entsprechendem Vorlauf wieder angemeldet werden müssten.

In der Mitteilung heißt es weiter: „Mittlerweile wurden die Arbeiten am Bahnsteig 2 wieder aufgenommen. Für den Hausbahnsteig wurde inzwischen die Baugrube ausgehoben und das Schachtgerüst errichtet. Hieran schließt sich die Montage des Aufzugs am Hausbahnsteig voraussichtlich im August/September 2021 an. Die Montage des Aufzugs an Bahnsteig 2 wird voraussichtlich im März 2022 und die des Aufzugs am Bahnsteig 3 im Mai/Juni 2022 durchgeführt. Die technische Abnahme sowie die Inbetriebnahme der drei Aufzüge soll Ende des 2. Quartals 2022 erfolgen. Insgesamt soll die Baumaßnahme bis voraussichtlich Sommer 2022 abgeschlossen sein.“

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*