Wanderung zu historischen Stätten

Zwischenrast am Burgenhof. Foto: Gerd Ziegler

Unterwegs in der Riedstädter und Griesheimer Gemarkung

Goddelau – Der Odenwaldklub Goddelau und der OWK Gernsheim wanderten am Sonntag, den 26. Januar 2020 gemeinsam von Riedstadt Goddelau durch die Riedstädter und Griesheimer Gemarkung. Vom Treffpunkt aus wanderten über 60 Wanderer am Geburtshaus Georg Büchners, an einer alten Römerbrücke und der Stelle des Gasausbruchs bei Ölbohrarbeiten und dem folgenden Bohrturmbrand vorbei zum Burghof.

Dort war die erste Rast bei Helgas Eierlikör und selbst gebackenem Kuchen. Hier war in der Nähe die alte Burg des Vogts Gerardus de Wolfskehlen, welche dem Riedstädter Stadtteil seinen Namen gab. Dort trennten sich die Gruppen. Die den längeren Weg wandernde Gruppe ging weiter durch die Griesheimer Gemarkung zur „Motormühle“ und von dort vorbei an der Burg „Neu Wolfskehlen“ zum Museum in diesem Stadtteil. Dort traf sie wieder auf die Gruppe, welche den kürzeren Weg über die Burg „Neu Wolfskehlen“ durch den Seendbruch, zum Museum gewandert war. Angekommen gab es Glühwein und Apfelgetränk sowie Gebäck.

Es bestand für jeden Wanderer die Möglichkeit, an einer geführten Besichtigung teilzunehmen. Alte Werkstätten, eingerichtete alte Zimmer, alte Büromaschinen, alles was früher im Haushalt gebraucht wurde und noch viel mehr Kleinigkeiten konnte man sehen. Auch Ausgrabungsfunde waren zu bestaunen welche auf die lange Zeit der Besiedlung in diesem Gebiet hinweisen. Gestärkt ging es für beide Gruppen über den alten Bahndamm der ehemaligen Riedbahn zum Startpunkt. Mit viel neuen Eindrücken, durch die Erklärung an den einzelnen Punkten durch die Wanderführer, klang der Tag bei gemeinsamen Essen und Gesprächen im Abschlusslokal „Restaurant Dalmatia“ für die Wanderer aus.

OWK/ggr

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*