Vorschläge bis 1. Juni willkommen

Come-Together-Preis des Kreises Groß-Gerau

Kreis Groß-Gerau – Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft und das Leben der Menschen seit einigen Monaten auf den Kopf. Mittlerweile ist bereits die Rede von einer „neuen Normalität“. Zu dieser neuen Normalität mit all ihren Einschränkungen und Verordnungen gehört indes auch, dass es auch in der Ausnahmesituation Menschen gibt, die sich unermüdlich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen. Der Kreis Groß-Gerau möchte diese Menschen und Organisationen kennenlernen und ihre Geschichten bekannt machen. Er lobt daher auch in diesem Jahr den Come-Together-Preis für Demokratie und Menschenrechte aus.

Der Preis wird in folgenden Kategorien verliehen: Einsatz gegen Diskriminierungen, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus; Einsatz für Menschenrechte und Zivilcourage; Förderungen eines respektvollen Zusammenlebens in der Gesellschaft; Einsatz für Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Es können Einzelpersonen und Organisationen vorgeschlagen werden. Einzelpersonen erhalten eine Auszeichnung, der Preis für Organisationen ist mit jeweils 500 Euro verbunden. Landrat Thomas Will möchte die Ausgewählten am 29. September 2020 auszeichnen.

Der Kreis hofft auf zahlreiche Vorschläge, die bis 1. Juni eingehen sollten. Das Einreichen ist per E-Mail, Fax oder per Post im Büro für Integration des Kreises Groß-Gerau möglich. Hier die Kontaktdaten: Telefon 06152 989772, Fax, 06152 98999772, E-Mail netzwerk-demokratie@kreisgg.de. Die Postanschrift lautet: Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau, Fachbereich Steuerung/Büro für Integration, Fachstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus, Wilhelm-Seipp-Straße 4, 64521 Groß-Gerau.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*