Umstellung auf „gelbe Tonne“ läuft

Ausgabe und Entsorgung von „gelben Säcken“ entfällt

Kreis Groß-Gerau – Die Dualen Systeme Deutschland (DSD) und die Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co. KG stellen die Kommunen im Kreis Groß-Gerau – auf die Entsorgung von Leichtverpackungen über gelbe Tonnen um. Die „gelben Tonnen“ werden den Haushalten kostenfrei zur Verfügung gestellt, bleiben jedoch Eigentum des Entsorgungsunternehmens. Die Umstellung ist vor einigen Wochen angelaufen und geht mit der Maßgabe einher, dass seit Beginn des Jahres 2021 keine „gelben Säcke“ mehr zur Verfügung gestellt werden.

Die überwiegende Zahl der Groß-Gerauer Haushalte ist bereits seit 1993 mit „gelben Tonnen“ ausgestattet. Nur einzelne Haushalte nutzen derzeit noch ausschließlich „gelbe Säcke“. Da die Restbestände von „gelben Säcke“ nur noch übergangsweise verwendet werden dürfen, sind Bürger, die bisher über keine „gelbe Tonne“ verfügen, aufgerufen, kurzfristig einen solchen Müllbehälter anzufordern. Für die Bestellung hat das Unternehmen Meinhardt die Internetseite www.gelbetonnegg.de eingerichtet, die – soweit dies möglich ist – vorrangig genutzt werden soll. Steht Bürgern kein Internetzugang zur Verfügung, können sie die „gelbe Tonne“ unter der Rufnummer 0800-0010312 oder auch schriftlich bestellen. Diese Möglichkeiten sollten jedoch nur in Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden, bittet das Entsorgungsunternehmen.

Sollten Haushalte zukünftig mehr Leichtverpackungen entsorgen wollen, als das Volumen der „gelben Tonne“ zulässt, können sie den zusätzlichen Verpackungsmüll in transparenten/durchsichtigen Säcken zur Abfuhr bereitstellen. Die dafür benötigten Abfalltüten sind im Einzelhandel käuflich zu erwerben.

Im Bedarfsfall sind die Beschäftigten des kommunalen Sachgebietes „Abfallwirtschaft“ gerne bereit, Bürgern Beratung und Hilfestellung zu bieten.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*