Über 500 Athleten stehen in den Startlisten

Zahlreiche Starter auf einer anspruchsvollen Strecke in Trebur, im Bild Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach bei den letztjährigen Titelkämpfen. Foto: Raphael Schmitt / SCHMITT-SPORTFOTO.COM

Hessische Crosslaufmeisterschaften in Trebur

Trebur – Anspruchsvolles Damm- und Wiesengeläuf, kräftezehrende Meter durch eine Sandpassage und vor allem der ständige Rhythmuswechsel durch die kurzen aber steilen Aufund Abpassagen am Hochwasserdamm sind seit Jahren das Markenzeichen des Treburer Crosslaufs und machen diesen gleichermaßen in der Läuferszene beliebt.

Während die Organisatoren der Leichtathletik-Abteilung des TV Trebur mittlerweile auf eine über dreißigjährige Tradition des Geländelaufs zurückblicken können, in der es über die Jahre hinweg auch die eine oder andere Streckenänderung gab, so wurden in Trebur bereits viermal die hessischen Crosslauf-Meister gekürt. An diesem Sonntag (18.) finden nun abermals die hessischen Crosslauf-Meisterschaften in Trebur statt. Und die Resonanz seitens der Athleten und Vereine ist einmal mehr groß: So stehen für die Meisterschaftsrennen ab 11.00 Uhr über 470 Athleten in den Startlisten. Der erste Startschuss auf dem Hartplatz im Treburer Stadion fällt jedoch bereits um 10.20 Uhr für das Rahmenprogramm. Neben den elf Meisterschaftsrennen wird es für die Altersklassen U10 und U12 vier offene Läufe geben. „Wir erwarten am Sonntag insgesamt über 500 Athleten“, freuen sich die Organisatoren vom ausrichtenden TV Trebur über die großen Teilnehmerfelder, die somit zugleich auch spannende und packende Rennen versprechen. Auf dem heimischen Parcours wollen die Gastgeber natürlich auch in der einen oder anderen Altersklasse selbst in die Vergabe der Medaillen eingreifen – auch wenn dies heuer nicht gerade leicht werden wird – und so ist es wenig verwunderlich, dass der TV Trebur mit insgesamt zwölf Athleten zugleich auch mit eines der größten Teilnehmerfelder seitens der Kreisvereine stellt. Lediglich die LG Rüsselsheim ist mit noch etwas mehr Athleten bei den Cross-Titelkämpfen vertreten. Während die Sportler erneut ein anspruchsvolles CrossErlebnis erwartet, wird es für die rund vierzig Helfer des TV Trebur ebenfalls ein langer und arbeitsreicher Tag. So dauert das Laufprogramm gut sechs Stunden. Der letzte Startschuss fällt um 15.50 Uhr für den Wettbewerb der Senioren M50 und älter über 5600 Meter. Die letzte Siegerehrung ist dann bereits zeitnah ab 16.30 Uhr vorgesehen. Einen kompletten Zeitplan gibt es im Internet unter www.hlv.de und www.treburer-crosslauf.de. Auf beiden Seiten werden nach der Veranstaltung auch zeitnah die Ergebnislisten bereitgestellt.

Raphael Schmitt / ggr

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*