Tagung in der Bad Hersfelder Stiftsruine

Die Landfrauen besuchen den Hessentag

Nauheim – Am vergangenen Donnerstag fuhren die Nauheimer Landfrauen zum 59. Hessentag nach Bad Hersfeld. Die schöne informative Fahrt wurde vom Bezirksverein Groß Gerau organisiert, Vertreterinnen aus den 19 Ortsvereinen nahmen daran teil.
Da in diesem Jahr 26 Landfrauen aus Nauheim dabei waren, fuhren die Busse nicht wie sonst an der Fasanerie in Groß-Gerau ab, sondern in Nauheim. Nach freundlichem Empfang ging es zur Stiftsruine. Am Landfrauentag zum Hessentag trafen sich über 2000 Landfrauen aus ganz Hessen.
Hildegard Schuster, die Präsidentin des LFV Hessen und Brigitte Weitz, Vorsitzende des Bezirks Bad Hersfeld, begrüßten die Landfrauen. Da der Platz in der Stiftsruine nicht ausreichte, wurde die Veranstaltung auch auf die Bühne im Außenbereich übertragen. Unter anderem prangerte Hildegard Schuster an, dass einige Ortsvereine Miete für ihre Veranstaltungs- und Tagungsräume bezahlen müssen. Ministerpräsident Volker Bouffier konnte aus gesundheitlichen Gründen diesmal keine Ansprache halten. Er wurde von Priska Hinz, der Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, vertreten. Sie überreichte Hildegard Schuster eine Zusage über 370.000 Euro zur Förderung von Schulen mit gesundem Essen durch die Landfrauen.

Grußworte sprachen der Bürgermeister von Bad Hersfeld, Thomas Fehling und Karsten Schmal, der Präsident des Hessischen Bauernverbandes.
Zwischen den Reden spielte die Bergmannskapelle Wintershall. Den Festvortrag hielt Bruder Paulus vom Kapuzinerkloster Liebfrauen in Frankfurt mit dem Thema: „Oh du schönes Miteinander! Von der Freude, gemeinsam unterwegs zu sein“.
Die Tanzgruppe Sunflowers des LFV Kerspenhausen führte einen Blumentanz auf. Gemeinsam wurde zum Schluss der Veranstaltung das „Steigerlied“ gesungen. Anschließend gab es Gelegenheit, das Hessentagsgelände zu erkunden. Am Abend ging es dann wieder zurück nach Nauheim.

Foto: Landfrauen Nauheim