Solidarisch – auch in schweren Zeiten

Landrat Thomas Will (rechts) zeichnete am Donnerstag, 22. Juli 2021, diese ehrenamtlich Aktiven aus dem Kreis Groß-Gerau aus (von links): Klaus Malter, Jörg Leinekugel, Dr. Sylvia Schneider und Lebrecht Viebahn. Foto: Kreisverwaltung

Landrat zeichnet zwei Frauen und sechs Männer mit Landesehrenbrief aus

Kreis Groß-Gerau – Landrat Thomas Will hat am Donnerstag und Freitag zwei Frauen und sechs Männer aus dem Kreis Groß-Gerau für ihr herausragendes ehrenamtlichen Engagement mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzen hatte die Ehrung wieder im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts stattfinden können. „Solidarität kennt keine Pause, gerade deshalb ist es wichtig dieses herausragende Engagement auch in Krisenzeiten zu würdigen“, sagte Will.  

Den Ehrenbrief des Landes erhielten Jörg Leinekugel, Dr. Sylvia Schneider, Klaus Malter und Lebrecht Viebahn, alle aus Groß-Gerau. Zudem Klaus Metzger und Roland Reinheimer, beide aus Ginsheim-Gustavsburg, sowie Anja Eckert aus Kelsterbach und Helmut Doll aus Mörfelden-Walldorf. Musikalisch umrahmt wurden beide Feierstunden vom Trio Tastenstreich. „Ich bin froh, dass wir nach einer längeren coronabedingten Pause mit der Veranstaltung wieder ins Landratsamt zurückkehren konnten“, sagte Will. 

Corona und die schreckliche Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen – diese beiden Ereignisse standen im Mittelpunkt der Rede, denen der Landrat ein Zitat des Dalai Lama voranstellte: „Schwierige Zeiten lassen uns Entschlossenheit und innere Stärke entwickeln.“ „Als ob die Pandemie nicht schon genug Kraft und Energie fordern würde“, so Landrat Will, „haben uns die verheerenden Überschwemmungen klar vor Augen geführt, dass auch die Wettermaschinerie aus dem Takt geraten ist.“ Furchtbare Wetterlagen habe es früher auch gegeben, aber nicht in dem zerstörerischen Ausmaß. Tote, Vermisste, Erdrutsche von gewaltiger Wucht, weggespülte Häuser – binnen Stunden haben Menschen all ihr Hab und Gut verloren.

„Natürlich sind wir in diesen Tagen mit unseren Gedanken bei den Opfern und Hinterbliebenen der Hochwasserkatastrophe, bei jenen, die alles verloren haben und vielfach nur mit Glück mit dem Leben davongekommen sind“, so der Landrat. „Wie verletzlich unsere Gesundheit, unser Ökosystem insgesamt, unser soziales Miteinander ist, haben wir gesehen. Aber auch, was wichtig ist: Zivilcourage, Solidarität, Mut, Selbstlosigkeit“, so Will. Die Welle der Hilfsbereitschaft sei ein Indiz, dass unsere Gesellschaft auch in schwierigen Zeiten funktioniere. Will erinnerte in der Rede daran, dass Kräfte auch aus Kreis Groß-Gerau in den Flutgebieten im Einsatz waren und Hilfe geleistet haben – und es zum Teil noch immer tun. „Auch dafür gebührt den Kräften von Feuerwehr, DRK oder THW mein herzlicher Dank.“

Eine Feierstunde sei eine gute Gelegenheit, um „danke“ zu sagen, so Will. Jeden Tag engagierten sich im Kreis Groß-Gerau viele Menschen für unser Gemeinwesen. Freiwillig, ohne einen Cent dafür zu bekommen. „Jeder und jede einzelne trägt so zum Zusammenhalt, zu Gerechtigkeit und Solidarität in unserem Gemeinwesen bei. Gerade weil es vielerorts um diese Welt nicht allzu gut bestellt ist, brauchen wir Menschen, die mit anpacken, die helfen und gestalten; die entschieden haben: Ja, ich übernehme Verantwortung und bringe etwas ein, damit andere etwas davon haben“, so der Landrat.

Im Anschluss an die Laudatio überreichte der Landrat Urkunden, Blumen und kleine Geschenke.

Die Geehrten:

Landesehrenbriefe

Jörg Leinekugel, Groß-Gerau, geboren 1961

Wer in Groß-Gerau mit Handel, Gewerbe und Handwerk zu tun hat, der kennt ihn und sein Geschäft in der Innenstadt ganz bestimmt: Jörg Leinekugel, 1961 geboren, Groß-Gerauer und seit 2008 Obermeister der Uhrmacher-Innung Hessen Süd, ist seit Jahrzehnten ein hoch engagierter und sehr geschätzter Gesprächspartner in Sachen Handwerk – natürlich auch für die Politik. Seit 2015 ist er als Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Bergstraße einer der obersten Repräsentanten für das Gesamthandwerk in Südhessen. Jörg Leinekugel hat viele Jahre Ämter bei der IHK bekleidet, so von 1985 bis 2017 den Prüfungsausschuss, er ist außerdem stellvertretender Landesinnungsmeister der hessischen Uhrmacher. Er ist Vorstand in der Handwerkskammer Hessen, im Versorgungswerk Signal Iduna Rhein-Main und – natürlich – seit 2008 auch Vorsitzender des Gewerbevereins Groß-Gerau.

Dr. Sylvia Schneider, Groß-Gerau, geboren 1961

Seit mehr als 26 Jahren engagiert sich Dr. Schneider im Landfrauenverein Dornheim und Landfrauenverband Hessen. Und beweist mit Ihrem Einsatz – dass Landfrauendasein viel mehr bedeutet als Kuchen backen und Zwetschgenmus rühren. Für den Kreisbauernmarkt hat Dr. Sylvia Schneider für und mit der Kreiswirtschaftsabteilung das Konzept mit entwickelt, 1996 bis 1997, seither ist sie in der Planungsgruppe aktiv. Sie hat Kochworkshops initiiert, den Landfrauenbörsen-Club in Gernsheim gegründet und 20 Jahre geleitet, damit Frauen im Bereich Wertpapiere ihr Wissen erweitern können – und damit noch eigenständiger werden. Und sie hat 2017 EfA gegründet, den gemeinnützigen Verein Essen für Alle uns ist die Vorsitzende. Zudem ist sie als Elternsprecherin aktiv.

Klaus Malter, Groß-Gerau, geboren 1952

Seine beruflichen Tätigkeiten an der Werner-Heisenberg-Schule, beim AVM (beides von 1982 bis 2018) sowie beim Heidelberger Institut für Beruf und Arbeiten weisen bereits einen hohen sozialen Bezug auf – aber dafür wird der Groß-Gerauer Klaus Malter heute nicht mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Wir würdigen jetzt sein Engagement im Ehrenamt, und auch da hat er viel geleistet. Zwanzig Jahre lang, von 1982 bis 2002, war er als Prüfer bei der IHK Darmstadt tätig. Ein Ehrenamt, von dem die Gesellschaft insgesamt profitiert. Prüferinnen und Prüfer sichern die Qualität von Ausbildung und Beschäftigung in ihrer Branche und ihrem Berufsstand. Zusammen mit Sylvia Schneider war er 2017 Mitglied der ersten Stunde bei „Essen für Alle“ (EfA) und ist seit 2020 Vorstandsmitglied.  Getreu den Worten „Zu gut für die Tonne“ werden alle eingesammelten Lebensmittel verwertet – und sei es zu Fruchtaufstrich. 

Lebrecht Viebahn, Groß-Gerau, geboren 1936

Wo soll ich beginnen? Er ist Mitglied im Denkmalbeirat, war von 1971 bis 1976 und von 2011 bis 2016 Stadtverordneter in Groß-Gerau, Mitbegründer des Vereins „zur Förderung des Stadtmuseums und Kultur Groß-Gerau“, in den 1980er Jahren zwei Jahre Leiter des Heimatmuseums GG, als diplomierter Fachwerkgästeführer in Groß-Gerau in historischer Tracht kennen ihn viele; er ist Ehrenmitglied im Karnevalverein, Mitbegründer des Sportvereins Blau-Gelb. Seit 1996 engagiert er sich ehrenamtlich im Altenpflegeheim An der Fasanerie ein Groß-Gerau. Alle zwei Wochen bittet er Bewohner*innen zum Literaturkreis, zudem plant und organisiert er Kunstausstellungen im Festsaal. 

Klaus Metzger, Ginsheim-Gustavsburg, geboren 1957

Wenn der Name Klaus Metzger fällt, dann fallen einem zwei Vereine ein:  die Turn- und Sportvereinigung Ginsheim und die Sport- und Kulturgemeinde Ginsheim. Seit Mitte der achtziger Jahre bzw. Mitte der neunziger Jahre ist er dort aktiv – ob als Abteilungsleiter, als Beisitzer im Gesamtvorstand (wie bei der TSV) oder ob als Zweiter und Erster Vorsitzender in der SKG. Das bedeutet: tatkräftige Arbeit, Zeitaufwand, Organisationsgeschick, Ideen zu entwickeln und mit anderen zusammenzuarbeiten. Wenn sich beim Altrheinfest oder bei Vereinsrevuen, beim Weihnachtsmarkt viele Menschen gut unterhalten und amüsieren können, dann ist das ein schöner Lohn für all die Arbeit und die Eigenleistung in den Vereinen.

Roland Reinheimer, Ginsheim-Gustavsburg, geboren 1957

Auch Roland Reinheimer ist, wie Klaus Metzger, aktiv in der Turn- und Sportvereinigung Ginsheim sowie der Sport- und Kulturgemeinde Ginsheim. In der TSV seit 1983 als Beisitzer und ab 1991 bis heute als Geschäftsführer. Seit 1994 bekleidet er ebenfalls das Amt des Geschäftsführers bei der SKG, der Dachorganisation der Ginsheimer Vereine. Zuvor war er dort ein paar Jahre der 2. Vorsitzende. Bemerkenswert ist Roland Reinheimers Mitarbeit im Festausschuss der SKG für das Altrheinfest – und das bereits seit dem Jahr 1983. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden – und natürlich vielen weiteren Vereinsmitgliedern –  stemmt er alle organisatorischen Aufgaben.

Anja Eckert, Kelsterbach, geboren 1968,

Frau Eckert hat ein großes Herz für Tiere. Seit 1994 ist sie Mitglied im Tierschutzverein Kelsterbach. Seit 2002 aktiv im Vorstand. Dort erledigt sie viele Aufgaben: Pressewartin, Pflegestelle, Vermittlerin. Auch die Rolle des Webmasters und des Organisationsmanagements übernimmt sie. Trotz Berufstätigkeit befindet sich Anja Eckert rund um die Uhr in Rufbereitschaft für den Tierschutz. Große Einsatzbereitschaft ist nötig, wenn es ums Einfangen von herrenlosen oder verletzten Haustieren, aber auch Wildtieren, geht. Ob Polizei, Ordnungsamt oder Privatpersonen – alle wissen, dass sie in einem solchen Fall Anja Eckert anrufen können.

Ihre Arbeit und die Arbeit des Tierschutzvereins insgesamt mit Beratung, Information, Vermittlung von neuen Herrchen und Frauchen ist wichtig.

Helmut Doll, Mörfelden-Walldorf, geboren 1954

Helmut Doll liegt Bildungsarbeit am Herzen. Seit 1996 ist er durch die Walldorfer Pfarrei Christkönig beauftragt, Erwachsenenbildung in Kooperation mit dem Bistum Mainz zu organisieren. Und so legt er zweimal im Jahr ein Bildungsprogramm vor, das sich sehen lassen kann. Die Angebote helfen an Wendepunkten des Lebens, sie unterstützen Paare, Erziehungsthemen, die Bildungsarbeit für Männer und Naturschutz/Nachhaltigkeit sind ebenfalls wichtige Bestandteile des Programms. Ebenso wichtig ist Ihnen die religiöse Bildungsarbeit. Dabei geht es u.a. um interreligiöse Begegnung und Verständigung, aufklärende Arbeit zum Islam und zum Judentum.

ggr

Landrat Thomas Will zeichnete am Freitag, 23. Juli 2021, ehrenamtlich Aktive aus dem Kreis mit dem Landesehrenbrief aus (von links): Anja Eckert aus Kelsterbach, Klaus Metzger aus Ginsheim-Gustavsburg, Helmut Doll aus Mörfelden-Walldorf, Landrat Thomas Will und Roland Reinheimer aus Ginsheim-Gustavsburg. Foto Kreisverwaltung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*