Samuele Campo verstärkt die Lilien

Samuele Campo (links) im Gespräch mit Seung-ho Paik. Foto: Arthur Schönbein

Mittelfeldspieler kommt zunächst auf Leihbasis vom FC Basel

Kurz vor Ende der Wintertransferperiode hat sich der SV Darmstadt 98 noch einmal verstärkt. Der Schweizer Mittelfeldspielers Samuele Campo kommt vom FC Basel auf Leihbasis bis zum Saisonende ans Böllenfalltor. Der SV Darmstadt 98 besitze zudem „eine Option für eine definitive Übernahme“, hieß es auf der Basel-Homepage. Campo erhielt die Rückennummer 28.

Nach einer mehrtägigen Quarantäne und einem negativen Corona-Test stieg er ins Mannschaftstraining ein. Für einen Einsatz beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg war die Vorbereitungszeit laut Trainer Markus Anfang allerdings noch zu kurz.

Der 25-Jährige ist Sohn einer Schweizerin und eines Italieners. Er wurde in Basel geboren und in der Jugend des Schweizer Topclubs ausgebildet. In allen Nachwuchsnationalteams der Eidgenossen von der U16 bis zur U21 kam er zum Einsatz. Im Januar 2016 wechselte er aus der U21 der Baseler zum damaligen Zweitligisten FC Lausanne-Sport. Dort wurde er schnell Stammspieler und stieg in die Super League auf.

Keine Spielpraxis seit November

Im Januar 2018 holte ihn Basel zurück. Seitdem bestritt er 84 Spiele für den Verein, erzielte 19 Tore und bereitete 25 weitere Treffer vor. In der laufenden Saison kam er allerdings nur in sechs Liga-Partien als Einwechselspieler zum Zug. Seit Mitte November gehörte er gar nicht mehr zum Kader der Mannschaft, die von Ex-Bundesliga-Spieler Ciriaco Sforza trainiert wird.

„Für mich persönlich ist es wichtig, wieder regelmäßig Einsätze zu bekommen und Fußball spielen zu können“, erklärte Campo. „Die Gespräche mit den Lilien waren sehr gut. Mir gefallen die Spielidee und Spielweise.“

Campo ist der dritte Winterneuzugang

Trainer Anfang hatte zuletzt den Wunsch nach einem Linksfuß geäußert, der auch als Back-up für Fabian Holland eingesetzt werden kann. Einen Linksfuß hat er nun bekommen. Allerdings ist Campo deutlich offensiver und spielt zudem am häufigsten im zentralen Mittelfeld.

„Wir können vielleicht mal einen Spieler vorschlagen“, hatte der Coach kurz vor der Verpflichtung erklärt. „Gerade im nationalen Markt kennst Du den einen Spieler. Im internationalen Markt ist das aber etwas Anderes.“ Trotzdem finde die Verpflichtung natürlich immer in enger Abstimmung aller Verantwortlichen statt, heißt es im Verein übereinstimmend.

Sportchef Carsten Wehlmann erklärte, Campo sei ein technisch starker Spieler, der aus dem Mittelfeld heraus viel Torgefahr ausstrahle und darüber hinaus sehr gute Standards mit seinem linken Fuß trete. „Wir sind davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen wird“, sagte Wehlmann.

Mit den drei Neuzugängen Campo sowie Thomas Isherwood (Abwehr) und Christian Clemens (Mittelfeld) sind die Planungen für die laufende Saison abgeschlossen. Verlassen hat den Verein in der Winterpause Braydon Manu, der bis Saisonende an seinen Ex-Verein Halleschen FC ausgeliehen wurde.

Von Stephan Köhnlein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*