Preisübergabe an der „Bertha“

Auf dem Gruppenbild zu sehen sind (vorn von links) die vier Preisträgerinnen Islim und Hevin Döner, Sana und Sedra Sabouni, Helge Henrike Schaller (Schulsozialarbeit „Bertha“) sowie Susanne Koenen (Fachdienst Schulsozialarbeit). Hinten von links: Schulleitungsmitglied Anthony Amokwe, die Lehrerinnen Emine Menekse und Faiza Boumare, Preisträgerin Maike Reisigel sowie Predrag Nikolic und Cristina Kluge-Rapisarda von der Schulsozialarbeit der „Bertha“. Foto: Kreisverwaltung

Malwettbewerb anlässlich 20 Jahre Schulsozialarbeit im Kreis

Kreis Groß-Gerau – 20 Jahre Schulsozialarbeit im Kreis Groß-Gerau – das war der Anlass zu einem Malwettbewerb, den eine Arbeitsgruppe von fünf Schulsozialarbeiter*innen vorbereitet und an vier Grundschulen sowie der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule organisiert hat. Ziel war es, die Perspektive der Kinder und Jugendlichen darzustellen: Wie nehmen sie die Schulsozialarbeit wahr?

Die Kinder und Jugendlichen haben dabei ganz unterschiedliche Angebote der Schulsozialarbeit aus ihrer Sicht dargestellt. Themen und Motive waren zum Beispiel Gruppenübungen zur Stärkung der Klassengemeinschaft, Gefühle, Arbeit mit dem Schulhund, Klassenrat, Konfliktklärung, Einzelfallhilfe, Beratung bei Problemen, Yoga, Entspannungsübung, ein Überblick über das gesamte Angebot der Schulsozialarbeit oder auch das Kuscheltier der Schulsozialarbeiterin

Insgesamt 135 Schüler*innen haben Bilder eingereicht. Passend zum 20-jährigen Bestehen wurden daraus 20 ausgewählt und dafür „1. Preise“ vergeben. Wegen der Corona-Lage gab es keine Gesamtehrung, sondern die jungen Künstler*innen, die gewonnen haben, erhielten ihre Preise über die Schulsozialarbeit an ihrer Schule.

Die Übergabe an den Grundschulen war bereits erfolgt. Zuletzt erhielten an der Bertha-von-Suttner-Schule Mörfelden-Walldorf kurz vor Beginn der Sommerferien fünf Jugendliche den Preis für ihre Zeichnungen: Sedra und Sana Sabouni, Islim und Hevin Döner sowie Maike Reisigel. Sie sahen in der Pausenhalle gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und den Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit zunächst die Videobotschaft von Landrat Thomas Will, in der er sich bei den Teilnehmer*innen fürs Mitmachen bedankt und den Preisträger*innen zu ihren tollen Ideen gratuliert. Susanne Koenen vom Fachdienst Schulsozialarbeit der Kreisverwaltung würdigte die Besonderheiten der ausgezeichneten Bilder, Anthony Amokwe von der Schulleitung lobte die Mädchen als wichtige Mitglieder der Schulgemeinschaft, auf die die Schule stolz sein könne.

„Die Bilder sind eine Bestätigung dafür, dass die Schülerinnen und Schüler das Angebot der Schulsozialarbeit schätzen und gern daran teilnehmen. Es sind sehr viele Zeichnungen dabei, die mit großer Sorgfalt gemalt wurden. An vielen Details wird erkennbar, wie aktiv die Kinder die Angebote der Schulsozialarbeit wahrnehmen“, sagte Susanne Koenen.

Alle Teilnehmenden erhalten ein kleines Geschenk als Dankeschön.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*