Museen in Riedstadt bleiben weiter geschlossen

Auch das Büchnerhaus in Riedstadt-Goddelau bleibt weiterhin geschlossen. Foto: Stadt Riedstadt

Wegen der schwierigen Raumverhältnisse können Büchnerhaus und Heimatmuseen in den nächsten Wochen nicht öffnen

Riedstadt – Nach den neuen Vorgaben der Hessischen Landesregierung können die Museen im Land unter Einhaltung von Hygienevorgaben wieder öffnen. Doch genau wegen dieser Vorgaben werden das Büchnerhaus und alle anderen Museen in der Büchnerstadt Riedstadt mindestens noch den Monat Mai geschlossen bleiben.

„Weder die Vorgaben der Landesregierung, wonach auch in Museen ein Mindestabstand einzuhalten ist, noch die Vorsorge um die Gesundheit des Museumspersonals lassen es für die besondere Situation des kleinen Fachwerkhauses und seine engen Räumen zu, jetzt schon wieder zu öffnen“, bedauert der Leiter des Büchnerhauses, Peter Brunner.

So, wie in dem Geburtshaus Georg Büchners im Stadtteil Goddelau sieht es auch in den Heimatmuseen sowie der ehemaligen Synagoge in Riedstadt-Erfelden aus. In den oftmals verwinkelten Räumlichkeiten, untergebracht in meist sehr alten Gebäuden, lassen sich die Auflagen des Landes zu Hygiene- und Abstandsregeln kaum umsetzen. Hinzu kommt, dass die engagierten ehrenamtlichen Mitglieder der Vereine, die die Museen in den einzelnen Stadtteilen betreuen, oftmals selber zur Corona-Risikogruppe gehören. Eine Umfrage von Kulturbüroleiter Marco Hardy unter den Vereinsvorsitzenden ergab daher auch eine einmütige Zustimmung zur Haltung der Stadt: die Museen in Riedstadt werden für mindestens die nächsten vier Wochen geschlossen bleiben.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*