Kreis will Dosen restlos verimpfen

Impfzentrum Groß-Gerau richtet Börse ein

Kreis Groß-Gerau – Impfstoff ist ein kostbares Gut. Es soll möglichst nichts von dem Vakzin, das gegen schwere Erkrankung durch das Coronavirus schützt, ungenutzt entsorgt werden müssen. Darum übernimmt das Groß-Gerauer Impfzentrum die Idee einer Börse für Restimpfdosen, wie es sie zum Beispiel bereits im Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen gibt.

Dabei können abends, wenn absehbar ist, dass Impfdosen übrigbleiben würden, impfwillige Menschen kontaktiert werden, die in der Lage sind, kurzfristig zur Impfung zu erscheinen. Voraussetzung dafür ist zum einen, dass diese Menschen den jeweiligen Priorisierungsgruppen angehören, die aktuell gerade geimpft werden; zum anderen, dass sie sich vorab als Impfwillige beim Kreis Groß-Gerau für diese Warteliste gemeldet und ihre Berechtigung, geimpft zu werden, bekundet haben.

Und so funktioniert die Restdosen-Börse: Interessierte melden sich über die Homepage des Kreises auf www.kreisgg.de/impfboerse an. Dabei müssen sie Name, Adresse, Mailanschrift und eine Telefonnummer angeben, unter der sie ständig erreichbar sind. Zudem kreuzen sie dort an, dass sie berechtigt sind, zum aktuellen Zeitpunkt geimpft zu werden. Die entsprechenden Belege und sonstigen nötigen Papiere müssen dann zum Impftermin mitgebracht werden. Alle Formulare dafür finden sich ebenfalls auf der Homepage an genannter Stelle zum Herunterladen und Ausdrucken.

Mit der Anmeldung signalisieren die registrierten Personen ihre Bereitschaft, innerhalb einer halben Stunde nach Anruf vom Impfzentrum dort spät abends bis mindestens 22 Uhr erscheinen zu können.

Klar ist natürlich: Wenn jemand über die Impfdosen-Börse seine Impfungen erhalten hat, sich aber bereits über das Landesportal registriert und angemeldet hatte, sollte er unverzüglich diese Anmeldung rückgängig machen, um anderen Wartenden den Termin freizugeben. Auch ist selbstverständlich, dass nur die der aktuellen Anspruchsgruppe zugehörigen Menschen bei der Impfbörse berücksichtigt werden. Wer sich vergewissern möchte: Die Eingruppierung nach Priorität findet sich unter dem Link https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-informationen-impfung/corona-impfverordnung-1829940.

Der Kreis Groß-Gerau weist darauf hin, dass im Vorhinein nicht absehbar ist, ob an einem Tag Reste an Impfdosen zur Verfügung stehen, und wenn ja, wie viele. Daher kann auch nicht vorausgesagt werden, ob und wann Menschen auf der Warteliste angerufen werden. Zusätzliche Rückmeldungen an die Registrierten sind nicht vorgesehen. Was den Impfstoff betrifft, so gibt es keine Wahlmöglichkeiten.

Wer zum Procedere bei der Impfbörse Fragen hat, kann eine Mail schreiben an impfboerse@kreisgg.de.

ggr

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*