Deich sichern, Menschen retten

Katastrophenschutz-Übung am 26. Oktober

Kreis Groß-Gerau – Von 7.30 bis gegen 17 Uhr dauert die große Katastrophenschutz-Übung, die für Samstag, 26. Oktober 2019, geplant ist. Darauf macht der Fachbereich Gefahrenabwehr des Kreises Groß-Gerau aufmerksam. An der Übung beteiligt sind rund 320 Einsatzkräfte der verschiedenen Katastrophenschutz-Organisationen sowie weitere 20 Personen, die mit Aufgaben der Übungsleitung betraut sind – zum Beispiel Organisation, Dokumentation oder Absperrungen.

Das Übungsszenario ist wie folgt: Auf Grund einer langanhaltenden Hochwasserlage kommt es im Kreis Groß-Gerau zu einer angespannten Situation an den Hochwasser-Schutzdeichen. Die Wasserwehren sind bereits seit längerer Zeit im Einsatz, die Deichdurchgänge geschlossen. Durch Treibgut kommt es am Deich in Höhe der A60-Autobahnbrücke in Ginsheim-Gustavsburg zu einem wasserseitigen Schaden sowie einem Wasseraustritt auf der Landseite des Deichkörpers.

Auftrag für die alarmierten Einsatzkräfte ist die Unterstützung der örtlichen Wasserwehr bei der Deichsicherung mit rund 5000 Sandsäcken und mit Folien. Für eine mögliche Evakuierung des betroffenen Gebiets wird ein Betreuungsplatz eingerichtet. Zum Einsatz kommen Teileinheiten aller Löschzüge aus den Kommunen des Kreises Groß-Gerau, DRK-Züge sowie Einheiten der anderen im Kreis aktiven Rettungsdienste, das Kreisauskunftsbüro des Deutschen Roten Kreuzes, Technisches Hilfswerk Groß-Gerau und Rüsselsheim, Wasserrettungszüge von Land und Kreis, die Informations- und Kommunikations-Gruppe Kreis Groß-Gerau, die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung Kreis Groß-Gerau und die Lotsengruppe Kreis Groß-Gerau.

Ein wesentliches Übungsziel ist die Zusammenarbeit der Fachdienste und Einheiten. Zudem geht es darum, die Kenntnisse über Hochwasserschutzmaßnahmen inklusive der Sandsacklogistik zu vertiefen und verschiedene Sandsack-Ersatzsysteme (Quickdamm, Paletten) zu testen. Weiter gibt es den Probeaufbau eines sogenannten „Betreuungsplatz 500“. Dort wird im Ernstfall die Unterbringung und Versorgung von 500 Personen gewährleistet. Ebenfalls geübt werden die Sicherstellung von Verpflegung und Versorgung der Einsatzkräfte sowie Führung und Koordination der Einsatzkräfte.

ggr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.