Kaffee, Quetschekuchen und Handkäs to go

Landfrauen genießen beim Klangwegtreffen  eine kleine Auszeit

Nauheim – Der Vorstand des Landfrauenvereins Nauheim lud seine Mitglieder und Gäste vor wenigen Tagen zum beliebten Klangwegtreffen ein. Wolkenverhangen der Himmel, alles deutete darauf hin, es könnte verwässert werden. Wie ein kleines Wunder klärte sich der Himmel auf, die Regenwolken zogen ab.

Bei den Organisatorinnen, Renate Kunkel, Marita May und Anne Dammel war die Freude daraufhin groß. Wie auch über die Unterstützung des Bauhof Teams der Gemeinde Nauheim. Pünktlich um kurz vor 15.00 Uhr, kam die Sonne hervor und mit ihr über 70 Mitglieder und Gäste. Trotz Corona Lockerungen landesweit, wurden die Hygieneregeln eingehalten. An herbstlich dekorierten Tischen in schönem Ambiente, nahmen die Besucher und Besucherinnen Platz und hatten Freude an den Klängen der Drehorgelmusik von Christa Schröder.

Nach herzlicher Begrüßung durch die Vorsitzende des LFV Nauheim, Anne Dammel, war es dann soweit. Kaffee und Quetschekuchen mit und ohne Sahne standen bereit. Unterstützung fand das „Orga – Team“, von Bürgermeister Jan Fischer und Mitglied Gudrun Schupp, die den personellen Engpass erkannten und spontan mit anpacken. Ein hochprozentiges Verdauerli, „Nau´mer Wasser,“ hatte Mitglied Christa Schadt in Petto.

Für Kurzweil sorgte eine „Kastanien – Schätzaufgabe!“ In einem Weidenkorb, befanden sich exakt 238 Kastanien. Am näherstehen an der angegebenen Zahl lag Silvia Wolf, gefolgt von Rosemarie Stauder und Edith Huberty. Sie konnten sich über schöne Verzehr Präsente freuen. An den Tischen war Zeit zum Plaudern, eine Auszeit die allen gut tat. Mehr als 50 Mitglieder hatten ihr Abendessen für zuhause schon vorbestellt, „Handkess to go – mit allem drum un droo!“ Der Gaumenschmaus befand sich in einer umweltfreundlichen Papiertüte, begleitet von frischen Brotscheiben, Butterstückchen und sauergespritztem Appelwoi.

Info
Klangwegtreffen –  wertvolle Zusammenkünfte in Corona Zeit

Beim Klangwegtreffen an geht es um das Miteinander, die Zusammengehörigkeit, die Herzlichkeit, deshalb sind diese wertvollen Treffen in Corona Zeit  ins Leben gerufen worden. Der Vorstand freut sich, dass sie so gut angenommen werden. Mit diesem 5. Treffen, verabschieden sich die Nau´mer Landfrauen in diesem Jahr, vom Klangweg. Viele Mitglieder und auch Gäste, darunter Bürgermeister Fischer, H.J.Brugger, Malte Birkholz und Silvia Best, wünschten sich, dass das beliebte Treffen zu einer festen Institution wird. Wie es im nächsten Jahr aussehen wird, muss abgewartet werden, betonte die Vorsitzende. Von großem Vorteil bei der Planung dieser Treffen, ist die Unterstützung der Bauhof Mitarbeiter, auf die der Verein schon etliche Jahre zurückgreifen kann. Dafür ist der Vorstand des LFV Nauheim sehr sehr  dankbar.

A. Dammel / ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*