Illegale Mahd gefährdet Orchideen

Ein Exemplar der besonders geschützten Orchideenart Himantoglossum hircinum. Foto: Matthias Harnisch

Riedstadt – Die Büchnerstadt Riedstadt musste feststellen, dass Grünbereiche mit einem Vorkommen der besonders geschützten Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) von Unbekannten unerlaubt abgemäht worden sind. Diese Orchideenart ist für die Vermehrung darauf angewiesen, bis zur Samenreife im September ungestört zu bleiben. Eine frühe Mahd kann den ganzen Bestand in Gefahr bringen.

Der Bauhof der Stadt Riedstadt und die Straßenmeisterei sind entsprechend informiert und berücksichtigen seit Jahren die entsprechenden Vorgaben. Nun wurde illegal von Dritten die Fläche gemäht und das Mahdgut entfernt, vermutlich um es als Heu zu nutzen.

Die Stadt weist darauf hin, dass es sich hier um ein Eigentumsdelikt und um einen Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz handelt. Grundsätzlich dürfen keine Flächen ohne Einverständnis des Eigentümers genutzt werden. Die Naturschutzbehörden wurden über den Vorfall informiert.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*