Frisch vom Acker – Ein Himmlischer Genuss

Foto: Kreisverwaltung
„Spargeltage Gerauer Land“ mit Gala in Büttelborn eröffnet

Groß-Gerau – Kochkunst, Kultur und Comedy: Bei der traditionellen Spargelgala im voll besetzten Büttelborner Volkshaus konnten sich die fast 400 Gäste überzeugen, wie raffiniert und vielfältig sich der Spargel zubereiten lässt – und wie gut er im Rahmen eines kurzweiligen und intelligenten Kulturprogramms schmeckt. Ideenreiche Köche hatten den Spargel mit ungewöhnlichen Zutaten kombiniert und so kleine kulinarische Leckerbissen gezaubert. Die Gala war der Einstieg in exquisite Genusswochen – die 24. „Spargeltage Gerauer Land“ sind eröffnet.

Gemeinsam mit der Spargelkönigin Sabrina Raiß, deren Mutter bereits 1993 die weißblaue Schärpe der Spargelkönigin tragen durfte, eröffnete Landrat Thomas Will den abwechslungsreichen Abend. Mit Sachkenntnis und Schlagfertigkeit führte der Moderator Christian Döring durchs Programm – und ließ einmal mehr sein komödiantisches Talent aufblitzen. Damit befand er sich bei der Gala in allerfeinster Gesellschaft. Denn das niederländische Duo „Stenzel & Kivits“ verbindet klassische Musik und Humor zu einer brillanten Musik-Comedy Revue. Außergewöhnlich, einfallsreich, Improvisationen, Persiflagen, Musik – einmal anders interpretiert. Ebenso begeistert gefeiert wurden „Siegfried & Joy“ mit ihrer Zaubershow. Die beiden nahmen das Publikum mit auf eine magisch-glitzernde Reise. Abgefahrener Humor, charmante Illusionen, spektakulär und urkomisch: Tiger, hieß es einmal über sie, hätten sie auf der
Bühne nicht nötig – sie werden selbst zu welchen.
Doch der eigentliche Star des Abends waren die weiß und grünen Stangen, die im Kreis Groß-Gerau so gut gedeihen: Klar, sie schmecken klassisch auch vortrefflich, gekocht im mit Salz und Zucker abgeschmeckten Wasser, serviert mit Butter oder Sauce Hollandaise. Doch es geht viel feiner, wie die Gäste im von den Auszubildenden des AVM-Ausbildungsrestaurants Ratsstuben Bischofsheim festlich eingedeckten Volkshaus staunend erkannten: Zwei Dutzend Vorspeisen, Spargel satt zum Hauptgang und fantasievolle komponierte Desserts. Die Meisterköche der teilnehmenden Restaurants, Dragan Akmadzic (Restaurant Split im Volkshaus Büttelborn), Hans Andres (Rheingold, Gernsheim), Holger Gries (Hotel Monika, Büttelborn), Marco Häkes (Roter Hahn, Rüsselsheim), Christian Werum (Hotel Adler, Groß-Gerau), Jürgen Bertes (Ratsstube, Bischofsheim), Jürgen Zeitz (Partyservice Zeitz) hatten an diesem Abend wieder ei
ne Kostprobe ihres Könnens gegeben.
Die Gäste waren begeistert. Und den Köchen war nach dem herrlichen Büffet der Beifall gewiss. Kleine Auswahl gefällig? Am Vorspeisenbüffet gab es Safran-Palatschinken mit Lachsmousse und grünem Spargel gefüllt oder eine Terrine von violetter Kartoffel und Spargel mit Paprika-LemonDip oder Lammschinken mit grünem Spargel und Parmesan oder Spießchen von Spargelbratwurst und Mozzarella mit Bärlauch-Pesto. Danach ging es mit einem feinen Spargelsüppchen weiter. Zum Hauptgang gab es Stangenspargel, mit Roastbeef zum Beispiel oder Krustenbraten, mit Butter oder Sauce Hollandaise oder Spargelragout in Morchelrahm und Flusskrebsen. Und zum Dessert? Mini Cheesecakes mit Erdbeeren und Zimt-Crumble standen zur Wahl. Oder Schokopraline, gefüllt mit Erdbeer-Rhabarbergrütze. Und natürlich das beliebte grüne Spargeleis.

Landrat Thomas Will hatte sich, wie er erzählte, im Vorfeld der Gala besonders auf das delikate Vorspeisenbüffet gefreut. Er mag Spargel „am liebsten solo“. Auch die 21 Jahre alte Spargelkönigin Sabrina Raiß ist inzwischen auf den Geschmack gekommen. Sie räumte auf der Bühne freimütig ein, dass sie erst vor gut drei Jahren den ersten Spargel gegessen habe. „Vorher hat mir aber schon Spargelsoße ohne Spargel geschmeckt.“ Für Entdecker und Genießer gleichermaßen war bei der Spargelgala aufgetischt: Dass der Abend wieder ein voller Erfolg werden konnte, lag freilich wieder an der exzellenten Vorbereitung des Abends, für das Jochen Melchior und sein Team vom Kreis-Kulturbüro verantwortlich zeichneten. Zum Gelingen der Spargeltage tragen auch bei der 24. Auflage wieder zahlreiche Sponsoren bei. Eingeladen hatte der Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit dem Hotel- und Gaststättenverband und dem Regionalbauernverband. „Die Spargeltage sind längst zum Markenzeichen des Kreises Groß-Gerau geworden und zum Werbeträger für die Landwirtschaft und Gastronomie“, sagte Landrat Will. Dessen Amtsvorgänger Enno Siehr hatte 1994 das Festival um das Spitzengemüse ins Leben gerufen.
Bis zum Johannistag gibt es also viele gute Gründe, dem Kreis Groß-Gerau einen Besuch abzustatten. Einen Überblick über die vielen Veranstaltungen der Spargeltage Gerauer Land gibt es in der Programmbroschüre, die unter anderem bei den beteiligten Betrieben oder im Kreishaus ausliegt. Das Programm ist auch im Internet abrufbar unter www.spargeltage.de
ggr

Foto: Kreisverwaltung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*