Fingerfood – genial, fix und einfach

Ernährungsfachfrau Ute Mroczek informiert im Café Stelzer

Nauheim – Für die 40 Landfrauen und Gäste, die zum Ernährungsvortrag von Ute Mrozek in das Café Stelzer kamen, waren Messer und Gabel überflüssig. Denn der Genuss – Abend stand ganz im Zeichen des Fingerfood.

Ob bei einem gemütlichen Picknick, einem Ausflug in die Natur oder auf dem Buffet des nächsten Festes – Fingerfood kommt gut an. So auch bei den Landfrauen.

Bei der Zubereitung der Häppchen orientierte sie sich die Fachfrau nach den zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Diese wurden kürzlich überarbeitet und sind nun an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst, zeitgemäß und besser verständlich. Vollwertig essen und trinken hält gesund, fördert Leistung und Wohlbefinden. Man soll die Lebensmittelvielfalt genießen. Vor allem mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag.

Bei Getreideprodukten wie Brot, Nudeln, Reis und Mehl ist die Vollkornvariante zu wählen. Milch und Milchprodukte sollten täglich gegessen werden, Fisch ein- bis zweimal pro Woche. Ganz besonders legte die Referentin den Zuhörerinnen ans Herz, gesundheitsfördernde Fette zu nutzen, pflanzliche Öle. Auch bei der Zubereitung der Speisen ist darauf zu achten, dass Salz und Zucker eingespart werden, man sollte kreativ würzen.

Wichtig ist auch das Trinken, Wasser oder kalorienfreie Getränke, rund 1,5 Liter täglich. Es war zu erfahren, dass vollwertige Ernährung und körperliche Aktivität zusammen gehören.um gesund und fit zu bleiben. Dabei ist nicht nur regelmäßiger Sport hilfreich, sondern auch ein aktiver Alltag – öfter zu Fuß gehen oder Fahrrad fahren, empfahl die Ernährungsberaterin. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben war ihr Appell.

Während des informativen Vortrags servierte man kleine, appetitliche und gesunde Gaumenkitzel, die von Ute Mroczek und Heide Pfannenschmidt zubereitet wurden.

Anschließend gab es noch ein Ernährungsquiz. Hier stellte sich heraus, dass die Vortragsteilnehmerinnen gut aufgepasst hatten.

Foto: Landfrauen Nauheim

A.Dammel/ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*