Ein Schloss blüht auf

Gartenwelten im Schloss Dornberg gut angenommen

Am vergangenen Wochenende fand erstmals die Messe „Gartenwelten und Immo“ im Groß-Gerauer Schloss Dornberg statt. Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet präsentierten ihre Produkte. Das Wetter an den beiden Tagen war so, wie es sich Gartenfreunde wünschen: Schön, aber zwischendurch gab es auch mal Regen. Der hatte sich im Laufe des Sonntag Vormittags verzogen, so dass im Verlauf des Tages immer mehr Besucher auf dem Messegelände eintrafen.

Die Nachfrage an der Tageskasse am Sonntag Nachmittag bestätigt: Die Messe wurde von den Groß-Gerauern und dem Umkreis gut angenommen. Einige Besucher waren sogar an beiden Tagen vor Ort, wie etwa eine Ehepaar aus Riedstadt: „Am Samstag haben wir uns nur umgeschaut und inspirieren lassen, am Sonntag dann einige Pflanzen und Accessoires gekauft“.

Gefallen hat vielen Besuchern die familiäre Atmosphäre, das Messegelände war überschaubar groß, trotzdem konnte eine gute Auswahl präsentiert werden. Einem Besucher, der mit Familie aus Groß-Gerau gekommen ist, hat gefallen, dass er auch viele Bekannte getroffen hat, bei leckeren Speisen und Getränken konnte man schön verweilen und sich nicht nur über Gartenthemen austauschen.

Gäste und auch die Aussteller sind zufrieden, eine gelungene Veranstaltung. Wird es auch im nächsten Jahr eine „Gartenwelten und Immo“ Messe im schönen Ambiente des Schloss Dornberg geben? „Wir werden uns nach der Veranstaltung mit dem Organisations-Team zusammensetzen und Bilanz ziehen“ sagt Ulrich Diehl, Verleger und Organisator der Messe. Man wolle Anregungen der Besucher auf Machbarkeit prüfen, etwa, ob es trotz der beschränkten Platzverhältnisse möglich ist, mehr und größere Gartenmöbel zu präsentieren.

Eine Sache, die von einigen kritisiert wurde, ärgert Ulrich Diehl jedoch: „Die Kommunikation mit der Stadt Groß-Gerau war nicht gut. Viele Besucher, besonders von weiter her, fanden nur sehr schlecht zum Ausstellungsgelände, denn es wurde untersagt, Plakate mit Hinweisen zur Anfahrt anzubringen.“ Diehl lobt dagegen die Zusammenarbeit mit dem Kreis, hier sei die Organisation problemlos verlaufen. „Wir wollen hier etwas für die Menschen der Region auf die Beine stellen und geraten in einen Machtkampf zwischen Stadt und Kreis!“ sagt Ulrich Diehl.

Die Messe „Gartenwelten und Immo“ hat einen eigenen Charme, ist nicht so groß wie andere Messen, dafür aber familiärer. Besucher können sich in Ruhe und ohne Stress informieren und einen schönen Tag im Schloss Dornberg verbringen. Vielleicht gibt es dann auch im kommenden Jahr wieder alles für den grünen Daumen in diesem Rahmen zu bestaunen. Eine Hobbygärtnerin aus Leeheim bringt es auf den Punkt. Beladen mit Pflanzen und bunten Gartenfiguren sagt sie beim Verlassen der Messe „Wer nicht hier war hat echt was verpasst!“.

PR/as

Foto: Thomas Bergerstock