„Der Park“ zum Start der neuen Spielzeit

Oberon (Oliver Kai Müller) im Stadtpark. Foto: Frank Meißner

BüchnerBühne zeigt Stück von Botho Strauß

Die Riedstädter BüchnerBühne startet mit dem Stück „Der Park“ von Botho Strauß in die neue Theaterspielzeit 2021/2022. Die Premiere der Neuinszenierung findet am Freitag, 27. August in einer Freiluftaufführung im Kirchgarten „Unter den Linden“ der evangelischen Kirche Leeheim (Kirchstraße 1) um 19:30 Uhr statt. Eine weitere Aufführung am gleichen Ort ist für Sonntag, 29. August ebenfalls ab 19:30 Uhr vorgesehen. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Es gelten die aktuellen Corona-Bedingungen. Die Platzkapazität ist begrenzt; bei einsetzendem Regen wird in die Kirche ausgewichen.

„Der Park“ ist auf Einladung der Kreisstadt als Gastspiel im Rahmen des dortigen Sommerfestivals „GG-Lokal“ auch am Samstag, 28. August im Biergarten des Kulturcafés in Groß-Gerau zu erleben (mehr Informationen über www.gross-gerau.de).

Titania und Oberon, die Liebesgötter aus Shakespeares „Sommernachtstraum“, finden sich im 21. Jahrhundert in einem ziemlich verdreckten Frankfurter Stadtpark wieder, wo sie sich bemühen, den Menschen erotische Lust, Sinnlichkeit und Poesie zu bringen. Ihr Zauber verfängt jedoch nicht mehr: Die Welt ist liebesunlustig geworden, und auf die hektischen, ganz mit sich beschäftigten Zeitgenossen wirken die beiden Naturgeister eher wie Freaks und Spinner.

Die Realpolitik des Alltags behält in den modernen Liebesbeziehungen menschlicher Paare die Oberhand, und scheinbar müssen sich auch Titania und Oberon ihr beugen. Doch ein einsamer Nachtwandler gibt die Hoffnung nicht auf.

Tragikomische Verwicklungen sind vorprogrammiert, als Oberon auf die Idee kommt, ihm zu magischen Kräften zu verhelfen, um selbst wie früher wieder verehrt zu werden…So wird er unwissend zu Oberons Handlanger und produziert sinnenverwirrende Amulette, die man als Modeschmuck unter die Leute bringen kann: kein „Kitschsouvenir aus irgendeinem Sektenshop“, sondern veritable Fruchtbarkeitsdämönchen, die es in sich haben.

Das Darmstädter Echo schrieb über die Premiere 2019 beim Theaterfestival „Volk im Schloss“ im Schloss Dornberg: „Suhrs Inszenierung des Textes von 1983, der Shakespeares Sommernachts-Geister in die Gegenwart eines schäbigen Stadtparks holt, mitten in eine Gesellschaft, an deren Beziehungslosigkeit und Gefühlsarmut auch der alte Zauber scheitert, dringt spielerisch vor zur Analyse einer emotional verarmten Welt, die ihre Liebe zum Gegenstand materieller Erwägungen macht.“ Und weiter heißt es: „Mit eingestreuten Songs macht Suhr diese übersinnlich angetriebenen Beziehungsdebatten zum Musical und hält die Balance zwischen Leichtigkeit und Ernst.“

Karten sind im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) erhältlich. Die Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim und Faktotum in Wolfskehlen, die Infothek des Landratsamtes in Groß-Gerau sowie „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F, sind örtliche Vorverkaufsstellen des Veranstalters. An der Abendkasse kosten die Karten zwei Euro mehr.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*