Corona Krise – aktuelle Online Infos

Das Gerauer-Rundblick Redaktionsteam informiert ab sofort zeitnah in einer eigenen Homepage- Rubrik 

Die Corona-Krise trifft alle in allen Lebensbereichen. Stündlich gibt es neue Informationen: Vereine, Gemeinden, Gewerbe und Handel reagieren auf die große Herausforderung. Weil in der wöchentlichen Printausgabe nicht alles aktuell und zeitnah abgebildet werden kann, gibt es ab sofort eine neue Rubrik auf der Homepage des Gerauer Rundblick. Wenn es neue Informationen aus dem Erscheinungsgebiet der Zeitung gibt, werden diese hier zeitnah veröffentlicht. Im Folgenden erste Meldungen, die in den vergangenen Stunden aktuell eingetroffen sind.

hier geht es zu den aktuellen Infos:

 

https://www.gerauer-rundblick.de/aktuelle-informationen-ueber-gross-gerau-und-den-corona-virus

 

 

Riedstadt –  Freiwilliges Helfernetzwerk 

Die Warnungen der Virologen sind eindeutig: Ältere Menschen und Immungeschwächte gehören zur absoluten Risikogruppe der Corona-Pandemie und sollten zum eigenen Schutz Sozialkontakte so weit wie möglich vermeiden.

Um ihnen zu helfen hat sich in der Büchnerstadt Riedstadt das „Helfernetzwerk Riedstadt“ gegründet, eine Initiative von vielen hilfsbereiten Frauen, Männern und Jugendlichen, den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Riedstadts sowie der Stadt. Nach der telefonischen Kontaktaufnahme – oder per E-Mail –  bringen Freiwillige den Menschen aus der Risikogruppe nach Absprache Lebensmittel und Medikamente nach Hause.

Der zentrale Kontakt läuft über die evangelische Gemeindepädagogin Regine Lehmann unter 01517 3066235, E-Mail: Regine.Lehmann@ekhn.de. Es können aber auch die Gemeindebüros, beziehungsweise das Pfarramt angerufen werden, die das Anliegen dann weiterleiten. Die Telefonnummern lauten:

Gemeindebüro Crumstadt: 06158 – 83531, Gemeindebüro Goddelau: 06158 – 5020, Gemeindebüro Erfelden: 06158 – 2381, Gemeindebüro Leeheim: 06158 – 72538, Gemeindebüro Wolfskehlen: 06158 – 72503, Kath. Pfarramt St. Bonifatius: 06158 – 2564

 

Groß Gerau – Kommunales Kino

Auch das Kommunale Kino Groß-Gerau ist von der aktuellen Corona-Viruslage betroffen. Mit der Schließung sämtlicher Kinos in Deutschland kann auch hier das Programm nicht fortgesetzt werden. Sollten sich relevante Verbesserungen einstellen, so kann der den Spielbetrieb jederzeit wieder aufgenommen werden. Momentan geht man davon aus, dass es vor der Sommerpause keine Filmvorführungen mehr geben wird. Die Filme werden dann größtenteils im Herbstprogramm gezeigt werden.

 

Evangelische Gemeinde Wolfskehlen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen finden auf Anordnung der EKHN (Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau) ab sofort und bis auf weiteres keine Gottesdienste, Veranstaltungen, Gruppen und Kreise der Ev. Kirchengemeinde Wolfskehlen statt. Weiterhin ist das Gemeindebüro der Kirchengemeinde ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Kreis Groß-Gerau – Bürgertelefon bei Fragen zu Corona

Die Coronakrise bringt das Kreisgesundheitsamt, die Kliniken im Kreis und die Leitstelle in vielerlei Hinsicht an Grenzen. Aktuell gibt es Tausende von Telefonanrufen in der Verwaltung, Bürger haben die unterschiedlichsten Fragen zu Corona und den Folgen. Daher hat sich der Kreis entschieden, sein Bürgertelefon zu aktivieren. Dies geschieht zusätzlich zu den bekannten Hotlines von hessischem Sozialministerium (0800 5554666), Gesundheitsamt (06152 989213) und Kreisklinik (06152 986-2110).

Ab sofort ist das Bürgertelefon täglich von 8 bis 20 Uhr geschaltet. Erreichbar ist es unter der Rufnummer 06152 989898. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Anfragen an die Mailadresse buergertelefon@kreisgg.de zu senden.

An den Telefonen und den Computern mit dem Bürgertelefon-Postfach sitzen Mitarbeitende der Kreisverwaltung, die möglicherweise angesichts der Vielfalt der Anliegen nicht zu allen Themen sofort abschließend antworten können. Sie werden die Fragen jedoch an die entsprechenden Fachabteilungen weiterleiten und sich so bald wie möglich wieder bei den Fragestellern melden. Der Kreis bittet für diesen Fall bereits im Voraus um Verständnis.

Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer danken allen freiwilligen Helfer*innen, die sich in dieser ganz besonderen Lage um die Anliegen der Bürger*innen kümmern und die hauptamtlich im Gesundheitsdienst Tätigen unterstützen: „Sie alle, egal an welcher Stelle, haben derzeit sehr viel zu tun. Danke für Ihren Einsatz – und bleiben Sie gesund!“

 

Kreis Groß-Gerau – „Kreis rollt“ erst wieder 2021

Der Kreis Groß-Gerau verschiebt aufgrund der notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie seine Großveranstaltung „Der Kreis rollt“ vom 17. Mai ins kommende Jahr 2021. „Um Folgen der Corona-Krise abzufedern und um den an diesem Event beteiligten Vereinen und Kommunen Planungssicherheit zu gewährleisten, haben wir diesen Entschluss gefasst“, sagte Landrat Thomas Will am Mittwoch nach der Bürgermeisterdienstversammlung im Kreishaus.

„Die Situation ist sehr dynamisch, fast täglich gibt es weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens, und sie sind notwendig“, sagte Will, selbst ein begeisterter Radfahrer. „Nach wie vor muss es uns allen in erster Linie darum gehen, die Zahl der Kontakte zu reduzieren, um so die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.“ Der Kreis Groß-Gerau veranstaltet „Der Kreis rollt“ seit 2012 in Kooperation mit dem Sportkreis und den Städten und Gemeinden. Vorgesehen war, bei der fünften Auflage des Spektakels am 17. Mai die Strecke von Königstädten bis Stockstadt für den motorisierten Verkehr zu sperren.

„Die Veranstaltung, die eigentlich alle zwei Jahre stattfindet, ist in der kurzen Zeit bereits zur Erfolgsgeschichte geworden“, sagte Will. Gründe dafür: Die angenehm flache Topografie des Kreises sowie das Engagement der Institutionen und Vereine, die am Rande der Strecke ein großes kulturelles und kulinarisches Angebot bereithalten. „Freuen wir uns also schon auf den „Kreis rollt“ im kommenden Jahr 2021“, so Will.

 

Riedstadt – Alle städtischen Liegenschaften geschlossen

Die Leitlinien der Bundesregierung und die entsprechende Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus schränken das öffentliche Leben auch in der Büchnerstadt Riedstadt stark ein:

Ab sofort sind sämtliche Liegenschaften der Stadt geschlossen. Dazu gehören unter anderem Hallen wie die Christoph-Bär-Halle in Goddelau, aber auch der Bürgertreff Goddelau, die alten Rathäuser in den Stadtteilen sowie Grillhütten. Auch die Spielplätze sind nach diesen Vorgaben gesperrt. Außerdem hat der Pächter des Riedsees, die Riedsee-GmbH, das Gelände für Besucher geschlossen. Eigentlich hätte hier am 1. April die Badesaison beginnen sollen.

Der Betrieb in den Jugendhäusern wurde bereits Anfang der Woche bis zunächst zum Ende der Osterferien am 19. April eingestellt. Auch die Osterferien-Angebote des Riedstädter Jugendbüros wie der Palettenbank-Bauworkshop im Jugendhaus Erfelden oder die Berlinfahrt für Jugendliche ab 15 Jahren können leider nicht stattfinden.

Ebenfalls bereits abgesagt sind die Seniorenfahrt nach Dresden, die vom 24. bis  29. Mai geplant war, und die Senioren-Tagesfahrt am 12. Mai nach Saarbrücken. Wer bereits Karten für die Tagesfahrt nach Saarbrücken erstanden hat, bekommt das Geld selbstverständlich erstattet, sobald das Rathaus wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet ist.

 

Dornheim – Seniorenkreis Veranstaltungen abgesagt

Auf Empfehlung der Kreisstadt sagt der Seniorenkreis Dornheim seine geplanten Veranstaltungen bis vorläufig 30.April 2020 ab. Veränderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*