Chemie-Poolwasser kein Gießwasser

Foto: Markus Spiske auf Pixabay

Wasserbehörde des Kreises Groß-Gerau informiert

Kreis Groß-Gerau – Die sommerlichen Temperaturen verleiten in diesem Jahr vermehrt zu ungetrübten Badefreuden im eigenen Gartenpool. Chemische Zusätze, die die Wasserqualität über eine längere Zeit erhalten, helfen dabei, häufige Wasserwechsel zu vermeiden. Gleichzeitig sorgen die Chemikalien jedoch auch dafür, dass eine anschließende Nutzung als Gießwasser für den Garten nicht mehr zulässig ist.

Pflanzen, Bodenorganismen und nicht zuletzt das Grundwasser können durch die enthaltenen Chemikalien beeinträchtigt werden, berichtet die Wasserbehörde des Kreises Groß-Gerau. Der richtige Weg des Abwassers führt daher in die Kanalisation, damit über die Kläranlage eine bestmögliche Reinigung erzielt werden kann. Gerade in dem dritten Trockenheitsjahr in Folge werden die Bürger*innen auch im Kreis Groß-Gerau gebeten, mit dem lebenswichtigen Gut Trinkwasser besonders schonend umzugehen.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*