Beratung auch für Stockstadt

Stefanie Drozdzynski leitet die Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt und Stockstadt. Foto: Stadt Riedstadt

Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt nun auch für Nachbarkommune zuständig

Riedstadt – Die Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt ist seit 1. März auch für Stockstadt am Rhein zuständig. Die Gemeindevertretung von Stockstadt stimmte in ihrer jüngsten Sitzung am 23. Februar einstimmig dafür, dass die trägerneutrale Beratung älterer Menschen und ihrer Angehörigen in dem Ort durch Riedstadt gesichert wird. Der Vorstand der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt hat der Vereinbarung bereits zugestimmt.

Bisher gab es für den Südkreis neben der Beratungsstelle in Riedstadt auch noch eine gemeinsame Beratungsstelle für Gernsheim, Biebesheim und Stockstadt. Nachdem sich Gernsheim und Biebesheim entschieden haben, in ihren Kommunen eigene Beratungsstellen anzubieten, bot sich für Stockstadt die Kooperation mit der Büchnerstadt an – schließlich funktioniert hier die interkommunale Zusammenarbeit im Standesamt bereits sehr gut: Seit 1. Januar 2020 werden die standesamtlichen Aufgaben der Gemeinde Stockstadt von Riedstadt mit übernommen.

Die Beratungsstelle für ältere Menschen im Südkreis Riedstadt und Stockstadt unter dem Dach der Sozialen Gemeinschaft Riedstadt bietet trägerneutrale, unverbindliche und kostenfreie Beratung rund um Hilfs- und Pflegebedürftigkeit für älter werdende Menschen und ihre Angehörigen an. „Es ist uns wichtig, Menschen dabei zu unterstützen, möglichst lange in vertrauter Umgebung zuhause zu leben und sie dabei zu beraten, wie Leben im Alter gut gestaltet werden kann. Dabei wollen wir auch die Angehörigen unterstützen und vor allem entlasten“, erklärt Stefanie Drozdzynski, Leiterin der Beratungsstelle.

Daher gibt es in den Räumlichkeiten der Stiftung, Wilhelm-Leuschner-Straße 21 in Riedstadt-Erfelden, auch die Gruppenangebote der Initiative Atempause, die fördernde Beschäftigung für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (zum Beispiel Demenz) bieten und zugleich Entlastung für pflegende Angehörige – eben eine Atempause. Zudem ist die Beratungsstelle auch Kontaktstelle Süd des Netzwerkes Demenz im Kreis Groß-Gerau.

Um die trägerneutrale und kostenlose Beratung nun auch in Stockstadt anbieten zu können, hat Drozdzynski ihre Stunden aufgestockt. Sie bietet dort Beratungstermine in einem Versammlungsraum in der Gaststätte „Alte Hofreite“, Oberstr. 8, an welcher zukünftig nach dem Bau des neuen Rathauses auch weiterhin dafür genutzt werden kann. Durch die Aufzuganlage ist der Raum barrierefrei erreichbar.

Zudem macht die Leiterin der Beratungsstelle auch in Stockstadt Hausbesuche. „Selbstverständlich können auch alle Stockstädterinnen und Stockstädter die Angebote der Atempause wahrnehmen“, betont Drozdzynski.

Die Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt ist montags, dienstags und donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen unter 06158 2579, Stefanie Drozdzynski auch direkt unter 0172 5628518. E-Mail: info@beratungsstelle-riedstadt.de

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*