„Bei Einstieg in Ganztag voll im Plan“

Foto: Gábor Adonyi auf Pixabay

Landrat lobt Zusammenarbeit mit Nauheimer Grundschule

Kreis Groß-Gerau – Die von der CDU Nauheim im Rahmen eines Ortstermins geäußerte Kritik, dass es überhaupt noch kein Konzept für die Ganztagsbetreuung in Nauheim gebe, hat der Groß-Gerauer Landrat Thomas Will mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen. „Unsere Fachabteilungen stehen seit mehr als zwei Jahren im intensiven Austausch mit der Schule und der Gemeinde, um den Einstieg der Nauheimer Grundschule in den Ganztag nach Fertigstellung des Neubaus 2021 gut hinzubekommen“, sagte Will.

Bei der konzeptionellen Arbeit am Ganztagskonzept werde die Schule seit mehr als einem Jahr von der Mainzer Agentur „Zielkunft – Institut für systemische Beratung“ professionell beraten und unterstützt. Diese Unterstützung gehe auf eine gemeinsam zwischen Gemeinde und Schulträger abgestimmtes und hälftig finanziertes Angebot zurück. Neben einer übergeordneten Pilotgruppe, die sich aus Schulleitung, Gemeinde (Bürgermeister, Leitung der Fachabteilung) und Schulträger zusammensetzt, seien 2019 außerdem eine Steuergruppe und fünf themenbezogene Arbeitsgruppen (Haltung – Motto, Räume, Mittagessen, Lernzeit, Vernetzung) unter Beteiligung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schulkindbetreuung gebildet worden. Neben Themenschwerpunkten seien hier ein fester Zeitplan und ein Fahrplan für die Bearbeitung der Arbeitsaufträge entwickelt worden.

Der Landrat räumte ein, dass infolge der Corona-Pandemie seit Mitte März auch bei diesem Projekt einige geplante Termine zur Abstimmung nicht stattfinden konnten. „Wir sehen die Schule bei der individuellen Konzeptarbeit aber nicht im Zeitverzug“, betonte Will. „Planmäßig werden wir im Herbst 2020 den offiziellen Antrag der Schule für den Ganztag im ,Pakt für den Nachmittag´ ab dem Schuljahr 2021/22 beim Land Hessen stellen“, sagte der Landrat. Damit könne der Einstieg der Nauheimer Grundschule in den Ganztag 2021 wie geplant erfolgen. Zudem gehe er davon aus, dass der Kreis als Schulträger gemeinsam mit der Schule und der Schulkindbetreuung in der zweiten Jahreshälfte 2020 die Ergebnisse der Konzeptarbeit den Eltern und der Schulgemeinde vorstellen können. Bereits in der kommenden Woche finde ein weiterer Planungstermin von Schule, Schulkindbetreuung und Schulträger statt.

„Alles läuft, alles geht auf den Zielpunkt hin“, sagte Will. Wie in vielen anderen Fällen auch arbeiteten auch in Nauheim Schulträger, Schule, Betreuung und Kommune eng zusammen. Im Übrigen sei die Gemeinde mit dem Bürgermeister an den Arbeitsgruppen direkt beteiligt. „Da wäre es zielführender gewesen, die CDU hätte ihre Fragen über den Stand des Ganztagsausbaus im Rathaus gestellt, anstatt bei einem Ortstermin Unsicherheiten zu verbreiten.“

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*