Barrierefrei und hell

Projektleiter Fadil Topsakaloglu vom Fachbereich Gebäudemanagement der Kreisverwaltung präsentiert die sanierte Turnhalle der Schillerschule Auf Esch und den neuen Treppenlifter.                    Fotos: Kreisverwaltung

Turnhalle der Schillerschule Auf Esch fertig saniert

Kreis Groß-Gerau – Fertig saniert ist die Turnhalle der Schillerschule Auf Esch seit Anfang September. Die Halle selbst, in der nur noch die neuen Bodenmarkierungen fehlen, aber auch der Umkleide- und Sanitärtrakt wirken fast wie neu. Alles ist hell und strahlt in frischem Glanz. Das liegt unter anderem daran, dass die Fenster in der Halle erneuert wurden und viel mehr Licht einlassen als vorher.

Die Duschräume sind weiß gefliest. Es gibt ein Behinderten-WC. Überhaupt spielte die Herstellung der Barrierefreiheit in Hinblick auf die Kooperationsklassen in der Schillerschule eine große Rolle bei dem Sanierungsvorhaben: Die Eingangstür lässt sich mit einem Schalter öffnen, die Stufen hinab zur Halle können Rollstuhlfahrer*innen nun mit Hilfe eines Treppenlifts überwinden.

Ein weiterer wesentlicher Teil der Erneuerungsarbeiten war die Dachsanierung. Wie ein Hut liegt nun ein geneigtes Dach mit Metalldeckung auf dem bisher flachen Hauptdach sowie dem Geräteraum. Dadurch kann Regenwasser besser ablaufen, werden Nässeschäden vermieden. Oberhalb der Umkleiden befindet sich ein Flachdach, das – die Planer haben bereits in die Zukunft gedacht – bei einem späteren Austausch der Lüftungsanlage neuer Standort für diese Anlage sein soll.

Zu den Sanierungsarbeiten hinzu kam der Austausch sämtlicher Abwasser- und Zuwasserleitungen sowie von Heizungsleitungen und Lüftungskanälen. Die Elektro-Installationen wurden teilweise an heutige Standards angepasst. Das Gesamtprojekt abschließend stehen nun noch ein paar Restarbeiten an den Außenanlagen an.

 

Der Kreis hat in die 1985 gebaute Turnhalle 1. 602.308,21 Euro investiert und dabei Mittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm KIP erhalten. Die Arbeiten, die im Oktober 2019 starteten, bewegten sich im vorgesehenen Zeit- und Kostenrahmen.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*