Arbeiten am Straßenpflaster verursachen Straßensperrungen in der Innenstadt

Groß-Gerau – Seit Montag, 9. März 2020, bis voraussichtlich Anfang April kommt es in der Innenstadt zu Behinderungen des fließenden Verkehrs durch Sperrungen von Durchfahrtsstraßen. Anlass sind Absenkungen im Straßenpflaster in der Darmstädter Straße sowie in der Gewährleistungszeit festgestellte Mängel an der Straßenpflasterung in der Frankfurter Straße. Die Bauarbeiten in der Darmstädter Straße begannen am Montag, 9. März, und sind aller Voraussicht nach bis Sonntag, 22. März, abgeschlossen. In der Zeit von Montag, 23. März, bis voraussichtlich Freitag, 3. April, ist dann eine Vollsperrung der Frankfurter Straße zwischen Einmündung Mainzer Straße und Kirchstraße erforderlich.

Die genannten Reparaturarbeiten am Straßenpflaster waren ursprünglich für den Herbst 2019 geplant, konnten jedoch wegen Straßensperrungen aufgrund von andernorts akut aufgetretenen Schäden nicht erledigt werden. Auf ein Durchführen der Arbeiten in der Vorweihnachtszeit wurde mit Rücksicht auf die anliegenden Einzelhändler verzichtet.

Zur Sache:

In Höhe der Hausnummer 20 in der Darmstädter Straße hat sich eine im Jahr 2018 sanierte Pflasterfläche erneut stark gesenkt. Um die Ursache für die Absenkungen zu ermitteln, werden die Pflastersteine aufgenommen und die darunterliegenden Schichten unter Beteiligung eines Baugrundgutachters freigelegt. Zum Umfang der erforderlichen Arbeiten kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Während der Bauarbeiten ist die Darmstädter Straße zwischen Friedrich-Ebert-Anlage und Frankfurter Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Einbahnstraßenregel in diesem Abschnitt der Darmstädter Straße sowie in der Jahnstraße zwischen Walther-Rathenau-Straße und Darmstädter Straße wird in der Bauphase aufgehoben, damit der gesperrte Straßenabschnitt sowohl für Anwohner als auch für Anlieferungen erreichbar bleibt.

Die Stadtwerke Groß-Gerau nutzen die Sperrung der Darmstädter Straße, um das Kanalsystem im „Riesengässchen“ und „Am Sandböhl“ zu spülen und zu untersuchen.

In der Frankfurter Straße gilt es während der Gewährleistungszeit aufgetretene Mängel an der Pflasterfläche zu beseitigen. Auch dort nutzen die Stadtwerke die straßenbaubedingte Sperrung für Kanalspülungen und -untersuchungen.

Während der Bauarbeiten in der Frankfurter Straße bleibt die Mainzer Straße zwischen Walther-Rathenau-Straße und Frankfurter Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anwohner können die Mainzer Straße mit ihren Fahrzeugen in der gewohnten Einbahnrichtung befahren.
In der Frankfurter Straße zwischen Mainzer Straße und Darmstädter Straße wird die bestehende Einbahnregelung umgekehrt, so dass die aus der Mainzer Straße kommenden Fahrzeuge in Richtung Jahnstraße fahren können. Von der Darmstädter Straße aus ist das Einbiegen in die Frankfurter Straße in der Bauphase ebenso nicht möglich wie eine Einfahrt in die Kirchstraße.

Für Anwohner erfolgt die Zufahrt zur Kirchstraße über die Schulstraße und „Am Sandböhl“. Die Stadt Groß-Gerau weist nachdrücklich darauf hin, dass bei dieser Wegführung eine Fußgängerzone passiert wird, in der Schrittgeschwindigkeit zu fahren und besondere Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen ist.

Für Rettungsfahrzeuge ist ein Erreichen der Wohn- und Geschäftshäuser in den gesperrten Straßenabschnitten zu jeder Zeit gewährleistet. Alle an den Bauarbeiten Beteiligten sind bestrebt, die Arbeiten so schnell wie möglich abzuschließen und die Straße wieder freizugeben. Für die unvermeidbaren Einschränkungen während der Bauzeit bittet die Stadt Groß-Gerau um Verständnis.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*