Abfuhr der Biotonnen bis auf Weiteres im Zwei-Wochen-Rhythmus

Foto: manfred Richter, pixabay

In der Kernstadt, Berkach, Dornberg, Esch und GG-Nord wird weiterhin 14-tägig geleert

Groß-Gerau – Aufgrund der Corona-Krise und des damit einhergehenden Schichtdienstes im Bereich des städtischen Bauhofes, muss in der Groß-Gerauer Kernstadt sowie in den Stadtteilen Berkach, Dornberg, Auf Esch, Esch III sowie den Wohngebieten Springberg und Heimstättensiedlung die Abfuhr der Biomülltonnen im 14-tägigen Rhythmus bis auf Weiteres beibehalten werden.

Die Abfuhrkalender sahen ab dem 14. April 2020 eine wöchentliche Leerung der Biomüllbehälter vor. Diese Umstellung ist in der aktuellen Krisensituation nicht zu verwirklichen.
Betroffen sind die Abfuhrbezirke Dienstag West, Mittwoch Nord, Mittwoch Südwest, Mittwoch Südwest Berkach, Donnerstag Ost und Freitag Südost. Die Bevölkerung ist um Verständnis gebeten.

Sofern einzelnen Haushalten das Volumen der vorhandenen Biotonne nicht ausreicht, besteht die Möglichkeit, am Leerungstermin der Biotonne zusätzlich einen Gartenabfallsack zur Abfuhr bereitzustellen. Die Abfallsäcke, die ausschließlich für Laub und Grünschnitt geeignet sind, liegen ab Dienstag, 14. April 2020, während der Öffnungszeiten des Stadthauses am zentralen Empfang zur Abholung bereit.

Von der veränderten Abfuhrregelung ausdrücklich nicht betroffen sind die Bezirke Dornheim und Wallerstädten. Dort werden die Biotonnen entsprechend den Einträgen in den Abfuhrkalendern geleert.

ggr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*